Premium-Partner des TSV

Nach einem spielfreien Wochenende steht für die Fußballer des TSV Landsberg ein Heimspiel an. Der VfR Garching steckt zwar im Tabellenkeller, dürfte aber eine schwere Aufgabe werden.

Ein freies Wochenende konnten die Landsberger Bayernliga-Fußballer genießen und „das hat sehr gutgetan“, sagt Landsbergs Spielertrainer Muriz Salemovic. Allerdings kämpfen auch die Fußballer mit einigen Grippefällen im Team und so ist noch nicht klar, wer am Samstag, ab 14 Uhr, gegen den VfR Garching auflaufen kann. Und auch hinter dem Einsatz von Salemovic steht ein Fragezeichen.

Bild: Die Pause habe sehr gutgetan, sagt Landsbergs Spielertrainer Muriz Salemovic (Mitte, links Kazuki Date, rechts Steffen Krautschneider). Am Samstag steht nun das nächste Spiel an.

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Landsberger Tagblatt - HIER

Die Fußballer des TSV Landsberg sehen bei der zweiten Mannschaft des TSV 1860 München lange wie die sicheren Sieger aus. Wieder treffen die Abwehrspieler bei Landsberg.

Was war das für ein Spiel: Der TSV Landsberg verschenkt in München einen schon sicher geglaubten Sieg. Zwei Abwehrspieler sorgen früh für die Landsberger Führung, am Ende muss man der zweiten Mannschaft des TSV 1860 München aber einen Punkt überlassen. Und wieder einmal kassiert Landsberg in der 90. Minute den 3:3-Ausgleichstreffer.

Bild: Luca Wollens stand nach langer Verletzungspause wieder in der Startelf beim TSV Landsberg und erzielte gegen die zweite Mannschaft des TSV 1860 München die Führung. Trotzdem reichte es für Landsberg nicht zum Sieg. Foto: Julian Leitenstorfer (Archiv)

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Landsberger Tagblatt - HIER

Hofstetten wird seiner Favoritenrolle gegen Jahn gerecht. Nur der TSV LandsbergII und Finning bleiben dem Spitzenreiter noch auf den Fersen.

Gegen die Reserve von Jahn Landsberg hat der FC Hofstetten eindrucksvoll gezeigt, warum er an der Tabellenspitze steht. „Hofstetten war die klar bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen“, sagt Jahn-Trainer Predrag Vuletic. Seinen Spielern könne er keinen Vorwurf machen, kämpferisch hätten sie eine sehr gute Leistung gezeigt, aber spielerisch sei der Gast einfach überlegen gewesen, insofern war das 4:0 für den FCH auch okay. „Wir müssen die Punkte gegen andere Teams holen“, so Vuletic.

Bild: Der TSV LandsbergII (dunkle Trikots) bleibt Spitzenreiter Hofstetten auf den Fersen. Mit dem Sieg gegen Dettenschwang bringt die Bayernliga-Reserve einen Mitbewerber um die vorderen Tabellenplätze erst mal auf Distanz. Foto: Christian Rudnik

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Landsberger Tagblatt - HIER

Der TSV Landsberg II spielt nach einem schwierigen Start in der A-Klasse 7 oben mit. Jetzt kommt mit Dettenschwang ein harter Gegner.

Es war ein durchwachsener Start, den die Fußballer des TSV LandsbergII in der A7 hingelegt hat, aber inzwischen läuft es beim Team von Trainer Sebastian Baumert. Am Samstag, 13 Uhr, wollen er und seine Spieler den nächsten Dreier einfahren. Mit Dettenschwang trifft man allerdings auf einen Gegner, der nicht zu unterschätzen ist.

Bild: Nach einem schwierigen Start läuft es bei der zweiten Mannschaft des TSV Landsberg inzwischen rund.
Foto: Julian Leitenstorfer (Archiv)

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Landsberger Tagblatt - HIER

Am 15. Spieltag der Bayernliga Süd erlebten 365 Zuschauer im 3C-Sportpark einen überzeugenden 5:1 Heimsieg der Fußballer des TSV 1882 Landsberg. Gegen den ersatzgeschwächten SV Pullach zeigten die Hausherren eine Leistung aus einem Guss. Spannend wurde es nur nach dem Anschlusstreffer vor der Pause. Der TSV steht nun mit 24 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz.

„Es war schon ein bisschen unangenehm für mich, gegen die alten Kollegen zu spielen und ich war echt nervös“, gesteht Ex-Pullach-Kicker Mike Hutterer nach dem Abpfiff. „Aber nachdem dann einer meiner ersten Pässe zu einem Tor führte, war ich voll drin in der Partie.“

Bild: Diesen Kopfball von David Anzenhofer (4) kann SV-Keeper Marjan Krasnic noch parieren, doch wenig spä5ter trifft Landsbergs „Sturmtank“ zum 5:1 © Limper

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Kreisboten - HIER

Für den Landsberger Spielertrainer Mike Hutterer hat der 5:1-Erfolg in dieser Bayernliga-Partie eine besondere Bedeutung. David Anzenhofer glänzt auf einer ungewohnten Position.

Ein Offensivfeuerwerk bot der TSV Landsberg den Zuschauern im 3C-Sportpark. Mit 5:1 fertigte das Team der beiden Spielertrainer Muriz Salemovic und Mike Hutterer den SV Pullach ab. Dabei glänzte Abwehrchef David Anzenhofer in einer neuen Rolle.

Bild: Großer Jubel beim TSV Landsberg: Gegen Pullach setzt sich der TSV klar durch. Foto: Thorsten Jordan

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Landsberger Tagblatt - HIER

Landsbergs Spielertrainer Mike Hutterer hat lange in Pullach gespielt. Jetzt ist sein Ex-Club am Samstag im 3C-Park zu Gast. Wie er auf diese Bayenliga.-Partie blickt.

Es ist eine nicht alltägliche Partie für Landsbergs Spielertrainer Mike Hutterer: Am Samstag ist seine ehemalige Mannschaft in Landsberg zu Gast. Ab 14 Uhr geht es für den TSV gegen den SV Pullach darum, weiterhin Kontakt zur Spitzengruppe der Fußball-Bayernliga zu halten.

Bild: Auf Landsbergs Spielertrainer Mike Hutterer (weißes Trikot) wartet ein besonderes Spiel: Am Samstag ist sein früheres Team, der SV Pullach, im 3C-Sportpark zu Gast.
Foto: Thorsten Jordan (Archiv)

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Landsberger Tagblatt - HIER

... lade Modul ...

TSV Landsberg auf FuPa

Zum Seitenanfang