Premium-Partner des TSV

Am Sonntag geht es zum Tabellensiebten Egg. Warum die Chancen für einen Erfolg gut stehen

Die Fußballer des TSV Landsberg können am Sonntag den Aufstieg in die Bayernliga vorzeitig perfekt machen. Sie müssen auswärts beim SV Egg an der Günz ran. Beim Tabellensiebten könnte der fehlende Punkt geholt und dann gefeiert werden. Co-Trainer Hermann Rietzler ist zuversichtlich, dass das gelingen wird. „Wir sind in diesem Spiel der Favorit und wollen dieser Rolle auch gerecht werden. Spielerisch sind wir aus meiner Sicht besser und müssen die Leistung auf den Platz bringen. Unterstützt werden die Landsberger dabei auch von einigen Fans. „Es fährt ein Bus mit“, verrät Rietzler.

Trainer Muriz Salemovic und Co-Trainer Hermann Rietzler wollen im Unterallgäu am Sonntag mit ihrem Team den Aufstieg feiern. Bild: Julian Leitenstorfer

Im Nachholspiel gegen Ichenhausen hat der TSV sehr viel Mühe. Die Vorentscheidung in der Partie fällt nach einer strittigen Szene.

Der TSV Landsberg hat einen ganz großen Schritt in Richtung direkter Wiederaufstieg in die Bayernliga gemacht. Das Team von Trainer Muriz Salemovic hat den SC Ichenhausen im Nachholspiel am Mittwochabend mit 2:0 besiegt. Der Vorsprung auf Verfolger Türkspor Augsburg beträgt damit nun acht Punkte. Da es nur noch drei Spieltage sind, reicht den Landsbergern bereits ein Punkt, um aufzusteigen. Dies könnte bereits am Sonntag beim Auswärtsspiel bei der SV Egg/Günz (Landkreis Unterallgäu) gelingen.

Über Tore konnten in der ausgeglichenen Partie gegen Ichenhausen nur die Spieler des TSV Landsberg jubeln. Bild: Ernst Mayer

Die Mannschaft des TSV will den nächsten Schritt in Richtung Aufstieg machen. Beim Gegner Ichenhausen spielt ein alter Bekannter.

Am Wochenende hat der TSV Landsberg mit einer überzeugenden Leistung gegen Neuburg das Tor zur Bayernliga weit aufgestoßen und will nun gegen den FC Ichenhausen nachlegen. Bei der Nachholpartie am Mittwochabend wird aber wieder eine ähnlich gute Leistung nötig sein, um bestehen zu können. Die Mannschaft aus dem Landkreis Günzburg präsentiert sich seit Wochen in sehr guter Form und hat von den vergangenen elf Partien nur eine verloren. Gegner war in dem Fall Türkspor Augsburg.

Das Hinspiel gegen Ichenhausen im August entschied der TSV Landsberg mit 2:1 für sich. Entsprechend gut war die Stimmung. Bild: Julian Leitenstorfer (Archivfoto)

Landsberg dominiert die Partie gegen den Tabellendritten aus Neuburg. Nach der Halbzeit wird die Mannschaft zunächst allerdings kalt erwischt.

Mit einer überzeugenden Leistung haben die Spieler des TSV Landsberg das Tor zur Bayernliga weit aufgestoßen und stehen kurz vor dem Aufstieg. Sie besiegten den VfR Neuburg im heimischen 3C-Sportpark mit 4:1 und schossen dabei alle Tore selber. Jonas Meichelböck traf sowohl ins eigene wie auch ins gegnerische Tor. Aus den verbleibenden vier Partien müssen die Landsberger jetzt maximal noch fünf der zwölf möglichen Punkte holen, dann ist ihnen der Aufstieg nicht mehr zu nehmen. Der erste Verfolger Türkspor Augsburg spielt am Sonntagnachmittag in Aystetten. Nicht auflaufen konnte gegen Neuburg der grippegeschwächte Spielertrainer Muriz Salemovic. Auf der Ersatzbank nahmen bei den von Ausfällen geplagten Landsbergern nur vier Spieler Platz.

Philipp Siegwart (weißes Trikot) hatte entscheidenden Anteil am zweiten Landsberger Treffer. Bild: Julian Leitenstorfer Photographie

In einem äußerst fairen Stadtderby, Schiedsrichter Hermann Wolf (Salgen) musste während der gesamten Begegnung nur drei Gelbe Karten vergeben, gewann die FT Jahn Landsberg mit 3:0 bei der Zweiten Mannschaft des TSV Landsberg. Jahn (32 Punkte) hat sich damit Luft nach unten verschafft. Die Mannschaft von Jürgen Piotrowski, der am Ende der Saison das Traineramt abgeben wird, kann den Abstieg kaum mehr verhindern und muss wohl in der neuen Spielzeit in der Kreisklasse einen Neustart beginnen.

Die Spieler des TSV Landsberg II (weiße Trikots) mühten sich im Stadtderby gegen den FT Jahn nach Kräften, mussten sich aber am Ende deutlich geschlagen geben, auch weil nur wenige Spieler zur Verfügung standen. Bild: Julian Leitenstorfer

Der Spitzenreiter TSV Landsberg erwartet am Samstag den Tabellendritten aus Neuburg. Spielertrainer Muriz Salemovic plagen große Personalsorgen.

Im 3C-Sportpark steht am Samstag das nächste Top-Spiel an – und Landsberg gehen die Trainer aus: Wenn um 14 Uhr der Landesliga-Dritte beim Tabellenführer TSV zu Gast ist, muss Spielertrainer Muriz Salemovic wieder mit dem letzten Aufgebot ran – nicht qualitativ aber quantitativ.

Auf der Bank des TSV Landsberg werden beim Spiel gegen Neuburg wohl viele Plätze frei bleiben. Wieder einmal muss Trainer Salemovic mit einem Mini-Kader klarkommen. Bild: Thorsten Jordan (Archivfoto)

Landsberg startet erfolgreich in die Englischen Wochen. Der BCF Wolfratshausen hat dem Spitzenreiter der Landesliga diesmal nichts entgegenzusetzen.

Es ist vollbracht: Vor keiner Mannschaft dürften die Landsberger Fußballer so viel Respekt gehabt haben, wie vor Wolfratshausen. Aus gutem Grund, denn in der Vergangenheit sahen die Landsberger meist schlecht aus in den Spielen gegen den BCF.

Kevin Gutia (weißes Trikot, hinten David Anzenhofer) traf beim 3:1-Sieg gegen Wolfratshausen zwei Mal für den TSV Landsberg. In der Nachspielzeit wurde er aber böse gefoult. Bild: Thorsten Jordan


TSV Spot LongVersion


TSV Spot KinoVersion


Saisonauftakt Fußball im 3C-Sportpark 2018/19

Weitere Videos auf unserem TSV-YouTube-Video-Kanal

... lade Modul ...

TSV Landsberg auf FuPa

Zum Seitenanfang