Premium-Partner des TSV

Rösch und Veliu stehen dem Bayernligisten TSV Landsberg am Freitag nicht zur Verfügung. Damit steht in Kottern ein 19-jähriger Neuzugang zwischen den Pfosten.

Es steht wieder ein Abendspiel an für die Bayernliga-Fußballer des TSV Landsberg. Am Freitag sind Trainer Hermann Rietzler und sein Team beim TSV Kottern zu Gast, Anstoß im um 18.30 Uhr. Die Landsberger fahren mit einem Bus nach Kottern, Kurzentschlossene können gegen einen kleinen Obolus, so Pressesprecher Patrick Freutsmiedl, im Bus mitfahren. Abfahrt ist um 15.30 Uhr am 3C-Sportplatz.

Weder Stammkeeper Patrick Rösch (Bild) noch Leon Veliu stehen Landsbergs Trainer Hermann Rietzler in Kottern zur Verfügung. Somit wird der 19-jährige Neuzugang Nicolas Schestak seine Premiere feiern. Bild: Julian Leitenstorfer (Archiv)

Die Fußballer des TSV Landsberg setzen sich zu Hause mit 2:0 gegen Hankofen durch. Erst nach der Führung kommen die Gastgeber ins Spiel.

Der erste Sieg in der Bayernliga ist da: Der TSV Landsberg setzte sich zu Hause gegen die Spielvereinigung Hankofen mit 2:0 durch. Kevin Gutia und Janick Reitz entschieden die Partie innerhalb von drei Minuten zugunsten der Gastgeber. Dabei wirkte die Führung durch Gutia in der 23. Minute wie eine Befreiung für die Landsberger, zuvor war klar der Gast die spielbestimmende Mannschaft.

Janick Reitz traf nur drei Minuten nach dem Führungstreffer von Kevin Gutia zum 2:0. Gegen Hankofen konnten die Landsberger damit den ersten Sieg in der neuen Saison feiern.

Nach der schwachen Leistung des Bayernliga-Fußballer in Deisenhofen sieht sich der TSV Landsberg zum Handeln gezwungen. Der Verein stellt sich hinter den Trainer.

Handlungsbedarf sieht man beim TSV Landsberg nach der 1:2-Pleite in Deisenhofen vergangenen Mittwoch: „Nach der indiskutablen Leistung stellen wir die Kaderplanung auf den Prüfstand“, sagt TSV-Pressesprecher Patrick Freutsmiedl. Im Klartext heißt das, man will sich in der Abwehr noch verstärken. Am Samstag, ab 14 Uhr zu Hause gegen Hankofen, muss TSV-Trainer Hermann Rietzler allerdings noch mit dem aktuellen Kader auskommen.

„Die Kaderplanung steht auf dem Prüfstand“, erklärt TSV-Pressesprecher Patrick Freutsmiedl. Schon nächste Woche will man eine Neuverpflichtung bekannt geben. Bild: Thorsten Jordan (Archiv)

Der TSV Landsberg gerät in Deisenhofen schon früh in Rückstand. Trotz einer Steigerung nach der Pause geht die Mannschaft von Trainer Hermann Rietzler leer aus.

Eine verschlafene erste Halbzeit kostet den TSV Landsberg durchaus mögliche Punkte in Deisenhofen. Am Ende mussten sich Trainer Hermann Rietzler und sein Team mit 1:2 geschlagen geben. Doch nicht nur das Spiel haben die Landsberger verloren, Verteidiger Julian Birkner verletzte sich bei einem Zweikampf schwer und musste früh ausgewechselt werden.

Landsbergs Torhüter Patrick Rösch und Maximilian Holdenrieder hatten sich die Partie in Deisenhofen sicher anders vorgestellt. Bild: Julian Leitenstorfer (Archiv)

Derzeit führen die Landsberger Fußballer Gespräche mit dem Defensiv-Spezialisten. Am Mittwoch spielt der Bayernligist beim Mitaufsteiger Deisenhofen.

Englische Woche für die Bayernliga-Fußballer: Am Mittwochabend ist der TSV Landsberg ab 18.30 Uhr bei Mitaufsteiger Deisenhofen zu Gast. Für TSV-Trainer Hermann Rietzler eine Partie auf Augenhöhe: „Ich denke, da werden die Kleinigkeiten entscheiden.“ Die Gastgeber konnten ihre Auftaktpartie gegen Nördlingen mit 1:0 gewinnen, mussten sich dann aber Jahn RegensburgII mit 0:1 geschlagen geben. „Die Mannschaft scheint defensiv gut zu stehen“, sagt Rietzler, während die Offensive wohl noch ausbaufähig sei.

Kehrt Rainer Storhas in den Kader des TSV Landsberg zurück? Momentan laufen Gespräche. Bild: Julian Leitenstorfer (Archiv)

Landsberg bietet seinen Zuschauern beim 3:4 gegen Ingolstadt II eine abwechslungsreiche Partie. In der Aufstellung des TSV gibt es eine Überraschung.

Ein abwechslungsreiches Spiel haben die 520 Zuschauer im Landsberger 3C-Sportpark gesehen. In der Partie zwischen dem TSV und der Reserve des FC Ingolstadt fielen insgesamt sieben Tore. Am Ende verlieren die Gastgeber mit 3:4.

Die erste Überraschung gab es schon vor dem Anpfiff. Leistungsträger Sebastian Bonfert führte die Mannschaft als Kapitän auf den Platz. Beim Saisonauftakt vor einer Woche in Schwabmünchen stand er überraschend nicht im Kader, was anschließend in Fußballerkreisen für Gesprächsstoff sorgte. Schuld soll ein Streit im Training zwischen Bonfert und David Anzenhofer gewesen sein. Trainer Hermann Rietzler sagte zu der jetzigen Nominierung: „Wir hatten am Donnerstag ein sehr gutes Gespräch.“ Von den Anhängern wurde Bonfert mit Applaus empfangen.

Im zweiten Saisonspiel war Sebastian Bonfert beim TSV wieder mit dabei. Er konnte die Niederlage aber – ebenso wie seine Teamkollegen – nicht verhindern. Landsberg spielte mit viel Einsatz, leistete sich hinten aber zu viele Fehler. Bild: Leitenstorfer

Reihe oben vlnr: Philipp Siegwart, Martin Hennebach, David Anzenhofer, Julian Birkner, Manuel Wolf, Philipp Vedder, Alexander Buschel, Jonas Meichelböck,
Reihe mitte vlnr: Florian Mayer, Julian Sachs, Felix Mailänder, Wolfgang Baumann, Kevin Gutia, Sören Goebel, Philip Gmell, Lukas Göttle, Hermann Rietzler (Trainer)
Reihe unten vlnr: Alessandro Mulas, Maximilian Holdenrieder, Janick Reitz, Leon Veliu, Patrick Rösch, Nicolas Schestak, Ardian Kelmendi, Andreas Fülla, Orkun Tugbay


TSV Spot LongVersion


TSV Spot KinoVersion


Saisonauftakt Fußball im 3C-Sportpark 2018/19

Weitere Videos auf unserem TSV-YouTube-Video-Kanal

... lade Modul ...

TSV Landsberg auf FuPa

Zum Seitenanfang