Premium-Partner des TSV

Zwischen Coach Hermann Rietzler und der Abteilungsleitung fand am Montagabend ein Gespräch statt. Das Pokalspiel am Dienstag gegen Türkgücü München rückt in den Hintergrund.

Erst am Montagabend fand ein klärendes Gespräch zwischen Landsbergs Trainer Hermann Rietzler und der Abteilungsleitung des TSV Landsberg statt. „Die Zeichen stehen auf Trennung“, sagte TSV-Pressesprecher Patrick Freutsmiedl im Vorfeld. „Ich gehe davon aus, dass Hermann Rietzler nicht mehr die erste Mannschaft trainieren wird.“

Ein Bild der Vergangenheit? Landsbergs Trainer Hermann Rietzler (Mitte) hatte am Montagabend ein Gespräch mit der Abteilungsleitung darüber, wie es weitergehen soll. Bild: Julian Leitenstorfer (Archiv)

Der TSV Landsberg verliert in Kirchanschöring mit 0:2 und Coach Hermann Rietzler geht auf Tauchstation. In der Abteilungsleitung zeigt man sich irritiert über das Verhalten.

Gibt es beim TSV Landsberg einen Trainerwechsel? Nach der 0:2-Niederlage in Kirchanschöring am Samstag hatte Hermann Rietzler in der Whatsapp-Gruppe gebeten, am Sonntag nicht angerufen zu werden. Dies teilt TSV-Pressesprecher Patrick Freutsmiedl gegenüber dem LT mit. „Am Montag wäre er gerne zu einem Gespräch bereit“, so Freutsmiedl, der jetzt auch erst abwarten muss. „Es könnte schon sein, dass es mit Hermann Rietzler nicht mehr weitergeht. Aber das kommt dann von ihm und nicht vom Verein“, sagte Freutsmiedl. Die Nachricht sei komisch, so Freutsmiedl, betont aber: „Ich will ihm nichts unterstellen.“

War es in Kirchanschöring die letzte Partie für Hermann Rietzler als Trainer beim TSV Landsberg? Nach der 0:2-Niederlage ist der Coach erst mal auf Tauchstation gegangen, erst am heutigen Montag sollen Gespräche mit der Abteilungsleitung folgen. Bild: Julian Leitenstorfer

Der Bayernligist kann einen Neuzugang präsentieren, nächste Woche soll ein weiterer kommen. Zwei aktuelle Spieler stehen auf der Kippe. Jetzt geht es am Samstag aber erst zum Punktspiel nach Kirchanschöring.

Die nächste Englische Woche für die Bayernliga-Fußballer des TSV Landsberg steht an. Am Samstag geht es für den TSV nach Kirchanschöring, dann stehen zwei Knaller-Spiele zu Hause an. Am Dienstag, ab 18 Uhr, kommt der Tabellenvierte der Regionalliga, Türkgücü München, zum Pokalspiel in den 3C-Sportpark. Und am Freitag, ab 19.30 Uhr, ist der aktuelle Bayernliga-Tabellenführer Wasserburg zu Gast.

Hermann Rietzler, Trainer des TSV Landsberg, muss beim Spiel in Kirchanschöring auf einige Spieler verzichten. Am Montag will der Verein einen weiteren Neuzugang präsentieren – zwei andere stehen aber auf der Kippe. Bild: Julian Leitenstorfer

Nach dem sensationellen Pokalsieg gegen Pullach gehen die Landsberger Fußballer in der Bayernliga-Punktrunde leer aus. Ein Spieler wird zur tragischen Figur.

Dem Pokal-Kracher folgt die Liga-Pleite: Nach einem schwachen Auftritt muss sich der TSV Landsberg dem SV Pullach im Bayernliga-Punktspiel mit 0:1 geschlagen geben. Damit rutschen die Landsberger in der Tabelle auf den drittletzten Platz. Besonders bitter: Für David Anzenhofer war es das Abschiedsspiel, da er, wie berichtet, für zwei Jahre nach Amerika geht. Und ausgerechnet er vergab die Großchance für Landsberg, zumindest einen Punkt zu holen.

Im Pokal feierte der TSV Landsberg (weiße Trikots) gegen Pullach noch einen sensationellen Sieg. In der Punktrunde allerdings gab es eine bittere 0:1-Niederlage. Bild: Julian Leitenstorfer

Nach dem kuriosen Pokalspiel haben die Fußballer des TSV Landsberg am Samstag den SV Pullach in der Bayernliga-Punktrunde zu Gast. Für einen Spieler ist es die letzte Partie im 3C-Sportpark, der andere ist schon weg.

Pullach die Zweite: An diesem Samstag ist der SVP erneut im Landsberger 3C-Sportpark zu Gast, diesmal aber zum Bayernliga-Punktspiel. Anstoß ist um 14 Uhr. Für einen Landsberger wird es dann auch die letzte Partie im Trikot des TSV sein: David Anzenhofer, der demnächst sein Auslandsstudium aufnimmt. Bereits in Richtung USA verabschiedet hat sich auch Kevin Gutia.

David Anzenhofer (links) wird am Samstag das letzte Mal für den TSV Landsberg auflaufen – am Donnerstag fliegt er zum Studium für zwei Jahre in die USA. Kevin Gutia hat sich bereits verabschiedet. Bild: Julian Leitenstorfer (Archiv)

Im Heimspiel gegen den SV Pullach liegen die Landsberger schon fast hoffnungslos zurück. Doch dann zeigt der TSV Moral. Insgesamt fallen zwölf Tore – ohne Elfmeterschießen.

Von diesem Spiel wird man in Landsberg – jedenfalls in Fußballkreisen – noch lange sprechen. Mit einem fast unglaublichen 7:5 besiegt der TSV Landsberg den SV Pullach im Pokalspiel. Und das nicht nach Verlängerung und Elfmeterschießen: Alle zwölf Treffer fielen innerhalb der regulären Spielzeit. Bemerkenswert ist aber auch, dass die Landsberger nach 40 Minuten noch 1:4 hinten lagen.

Sören Göbel (links) brachte die Landsberger im Pokalspiel erstmals in Führung, und zwar mit seinem Treffer zum 5:4. Doch damit war noch nicht Schluss – insgesamt fielen zwölf Tore in dieser Partie, und zwar ohne Elfmeterschießen. Bild: Julian Leitenstorfer

Der TSV Landsberg hat am Dienstagabend den Bayernliga-Konkurrenten Pullach im Pokal zu Gast. TSV-Trainer Rietzler ändert die Aufstellung.

Englische Woche für die Fußballer des TSV Landsberg: Am Dienstagabend, ab 18.30 Uhr, steht das Pokalspiel gegen den SV Pullach an und bereits am Samstag treffen beide Mannschaften in der Bayernliga-Punktrunde wieder aufeinander. Beide Spiele finden im Landsberger 3C-Sportpark statt.

Rainer Storhas (links) steht vor seinem Comeback beim TSV Landsberg. Im Pokalspiel am Dienstag soll er zum Einsatz kommen. Bild: Thorsten Jordan (Archiv)


TSV Spot LongVersion


TSV Spot KinoVersion


Saisonauftakt Fußball im 3C-Sportpark 2018/19

Weitere Videos auf unserem TSV-YouTube-Video-Kanal

... lade Modul ...

TSV Landsberg auf FuPa

Zum Seitenanfang