Premium-Partner des TSV

Der Landsberger Spielertrainer hat in Mering pausiert. Weil am Samstag gegen Germering ein Spieler fehlt, stellt er sich vielleicht wieder auf.

Luxusproblem nennt man so etwas: Muriz Salemovic steht für das Heimspiel am heutigen Samstag ab 14 Uhr gegen Gilching fast der komplette Kader zur Verfügung. Dass sich Lukas Göttle für eine Woche in den Urlaub verabschiedet hat, darüber freut sich der Trainer sogar ein bisschen, denn „das erhöht meine Chance ins Team zu rücken“, sagt Salemovic und schmunzelt.

Den Sieg in Mering hat Landsbergs Spielertrainer Muriz Salemovic von der Bank aus verfolgt. Ob er beim Heimspiel am heutigen Samstag in der Startelf stehen wird, lässt er noch offen. Zwar fehlt Lukas Göttle, doch auf den freien Platz gebe es noch andere Anwärter, sagt Salemovic.
Bild: Julian Leitenstorfer

Beim SV Mering setzt sich die Mannschaft von Trainer Salemovic mit 3:1 durch. Zum Schluss wurde es hektisch.

Drittes Spiel – dritter Sieg. Beim SV Mering setzten sich die Fußballer des TSV Landsberg mit 3:1 durch. Aber nicht nur wegen des Ergebnisses ist TSV-Trainer Muriz Salemovic, der diesmal nicht spielte, zufrieden: „Die ersten beiden Tore waren hervorragend herausgespielt. Das war Tempo-Fußball, der eigentlich kaum zu verteidigen ist.“ Unnötig sei der Gegentreffer gewesen, aber nicht weiter tragisch.

Landsbergs Spielertrainer Muriz Salemovic sah den Sieg seiner Mannschaft diesmal von der Bank aus.
Bild: Julian Leitenstorfer

Die Fußballer des TSV sind am Sonntag in Mering zu Gast. Trainer Muriz Salemovic steht fast der komplette Kader zur Verfügung.

Als Tabellenführer der Landesliga Südwest fährt der TSV Landsberg am Sonntag nach Mering und kann dort den Einstieg in die Punktrunde perfekt machen. Dazu passt auch die Aussage von TSV-Spielertrainer Muriz Salemovic: „Eine Mannschaft ist nur so gut, wie ihr nächster Sieg.“

Die Landsberger Fußballer zeigen gegen den FC Gundelfingen eine sehr gute Leistung. Auch diesmal bringt ein Elfmeter den Gastgeber auf die Siegerstraße

Auch die Heimpremiere ist dem TSV Landsberg gelungen. Mit 3:0 setzte sich die Mannschaft von Muriz Salemovic gegen den FC Gundelfingen durch und feierte vor 600 Zuschauern einen hoch verdienten Sieg. David Anzenhofer per Elfmeter, Philipp Siegwart und Manuel Detmar waren die Torschützen.

Einen hoch verdienten 3:0-Sieg feierte der TSV Landsberg (dunkle Trikots von links  Janis Danke, Jonas Meichelböck und  Rainer Storhas) im ersten Heimspiel der Saison gegen Gundelfingen.
Bild: Thorsten Jordan

Nach dem gelungenen Saisonauftakt in Geretsried freuen sich die Landsberger Fußballer auf das Heimspiel. Um 18.30 Uhr ist Anstoß.

Es war der perfekte Auftakt, den die Fußballer des TSV Landsberg in der Landesliga Südwest hingelegt haben. Mit 2:0 setzte sich das Team in Geretsried durch – jetzt soll beim ersten Heimspiel am Mittwoch am besten gleich nachgelegt werden. Ab 18.30 Uhr ist der FC Gundelfingen im 3C-Sportpark zu Gast, für diese Partie hat sich auch der Verein einige Überraschungen einfallen lassen.

Einwurf für das erste Heimspiel: Janis Danke und seine Teamkollegen vom TSV Landsberg erwarten am Mittwochabend den FC Gundelfingen. Bild: Julian Leitenstorfer

Der TSV Landsberg revanchiert sich in Geretsried für die Niederlage im Pokal. Mit dem 2:0-Sieg im Rücken können Trainer Muriz Salemovic und sein Team selbstbewusst ins erste Heimspiel am Mittwoch gehen.

Mit einem Punkt wäre Landsbergs Spielertrainer Muriz Salemovic zum Auftakt in Geretsried bereits zufrieden gewesen – drei Punkte waren es am Ende. Mit 2:0 setzten sich die Landsberger hochverdient durch und legten damit den perfekten Start in die neue Saison hin. Jetzt wäre es wichtig, am Mittwoch (18.30 Uhr) beim Heimspiel gegen Gundelfingen gleich nachzulegen, ehe es am Sonntag nach Mering geht.

Mit einem 2:0-Sieg im Gepäck kehrten die Landsberger Fußballer vom ersten Punktspiel in Geretsried zurück: Der Auftakt in die Landesliga ist dem Team von Muriz Salemovic perfekt gelungen. Bild: Margit Messelhäuser

Am Samstag startet der TSV Landsberg in die Landesliga-Punktrunde. Im Team passt es, aber im Umfeld gibt es noch einige Baustellen. Angefangen bei einem Torwart-Problem..

Es wird ernst für den TSV Landsberg: Am Samstag starten der neue Spielertrainer Muriz Salemovic und sein Team in die Saison der Landesliga Südwest. In Geretsried beginnt die Partie um 15 Uhr. Gleich am Mittwoch, ab 18.30 Uhr, steht dann das erste Heimspiel für die Landsberger an, zu Gast ist der FC Gundelfingen.

Ausgerechnet im Pokal gepatzt

Sechs Spiele haben die Landsberger vor Beginn der Punktrunde bestritten und die einzige Niederlage gab es ausgerechnet im Pokal bei Geretsried. Ansonsten zeigte der TSV gegen höherklassige Gegner gute, zum Teil sehr gute Leistungen. Könnte der Druck bei Punktspielen zum Problem werden? Salemovic glaubt nicht daran. „Wir sind in alle Spiele mit der gleichen Einstellung gegangen. Davon, dass bei Testspielen das Ergebnis nicht so wichtig wäre, halte ich nichts.“ Dass es ausgerechnet im Pokal die Niederlage gegeben habe, schreibt er der Tatsache zu, dass er auf sieben, acht Stammspieler verzichten musste. „Wir haben auch gar nicht so schlecht gespielt, allerdings haben wir uns drei krasse individuelle Fehler erlaubt“, blickt er zurück. „Aber lieber gleich alle Fehler in einem Spiel, als in mehreren jeweils ein solcher Fehler.“

Der Edeltechniker auf der Bank – das könnte in dieser Saison mehrmals der Fall sein. Als Spielertrainer startet Muriz Salemovic mit dem TSV Landsberg am Samstag in die Punktrunde in der Landesliga Südwest. Auch in den Testspielen war Salemovic nicht immer in der Startelf.
Bild: Julian Leitenstorfer


TSV Spot LongVersion


TSV Spot KinoVersion


Saisonauftakt Fußball im 3C-Sportpark 2018/19

Weitere Videos auf unserem TSV-YouTube-Video-Kanal

... lade Modul ...

TSV Landsberg auf FuPa

Zum Seitenanfang