Premium-Partner des TSV

Gegen den Bayernligisten Schwaben Augsburg setzt sich das Team von Muriz Salemovic verdient mit 2:1 durch

Generalprobe geglückt: Durch einen verdienten 2:1-Sieg über den Bayernligisten Schwaben Augsburg scheint der TSV Landsberg gut gerüstet für den Saisonstart beim TuS Geretsried am kommenden Wochenende.

Warum Landsbergs Spielertrainer Muriz Salemovic nicht von Beginn an auf dem Platz stand, begründete dieser mit einem Schmunzeln so: „Wir wollen heute mit den besten elf Spielern anfangen.“ Und da scheint der Rückkehrer vom Regionalligisten FC Memmingen für die kommende Punktrunde einige gute Alternativen zu haben. Denn die Startelf begann hoch konzentriert, überhaupt war während des gesamten Spiels kein Klassenunterschied zu den ambitionierten Gästen aus Augsburg zu sehen.

Nach nur elf Minuten erzielte Philipp Siegwart (links) gegen Schwaben Augsburg das 1:0. Den zweiten Landsberger Treffer steuerte Rainer Storhas bei.
Bild: Leitenstorfer

Zum Abschluss der Vorbereitung erwartet der TSV am Samstag Schwaben Augsburg. Der Gast bringt eine starke Offensive mit nach Landsberg.

Es ist das letzte Testspiel für die Fußballer des TSV Landsberg, ehe es ernst wird: Am Samstag findet ab 14 Uhr im 3C-Sportpark noch ein Vorbereitungsspiel statt, das es in sich hat. Zu Gast ist nämlich der Bayernligist Schwaben Augsburg, der sich für die neue Saison vor allem im Angriff sehr gut verstärkt hat. „Das ist noch mal ein toller Gegner“, freut sich Landsbergs Spielertrainer Muriz Salemovic.

Der TSV Landsberg (links Philipp Siegwart) erwartet am Samstag den Bayernligisten Schwaben Augsburg, ehe am 14. Juli die Punktrunde startet.
Bild: Thorsten Jordan

Im Pokal unterliegen die Landsberger Fußballer in Geretsried mit 2:4. Mit Daniel Holzmann kommt ein weiterer Spieler zum TSV.

Spielertrainer Muriz Salemovic hatte im Vorfeld an die großen Emotionen erinnert, die beim Pokalspiel des TSV gegen Unterhaching aufgekommen waren. Damit wird es in dieser Saison nichts, denn das erste Pokalspiel ist für den TSV auch gleichzeitig das letzte: Mit 2:4 mussten sich Salemovic und sein Team beim Ligakonkurrenten TuS Geretsried geschlagen geben. Damit können sich die Landsberger voll und ganz auf die Punktrunde in der Landesliga konzentrieren.

Das hatte Landsbergs Spielertrainer Muriz Salemovic anders geplant: Im Pokalspiel unterlag er mit seiner Mannschaft in Geretsried mit 2:4.
Bild: Thorsten Jordan

Der Fußball-Landesligist bestreitet am Sonntag in Geretsried sein erstes Pokalspiel. Für Spielertrainer Muriz Salemovic ist es mehr als nur ein Test.

Einfach nur Pokal, das gibt es nicht für Muriz Salemovic: Der neue Spielertrainer beim TSV Landsberg will gewinnen. „Landsberg hat im Pokal schon so tolle Momente erlebt, wenn man an die Spiele gegen Illertissen oder Unterhaching denkt, das ist, glaube ich, noch allen in Erinnerung.“ Und deshalb will er am Sonntag auch in Geretsried in die nächste Runde einziehen. Beginn ist um 15 Uhr.

Eigentlich war das Spiel für Samstag angesetzt, aber Geretsried habe um die Verlegung geben, sagt Salemovic und man habe zugestimmt, „wobei mir persönlich die Samstagsspiele lieber sind“. Verzichten muss er auf Sebastian Bonfert und Damian Engel, hinter dem Einsatz von Manuel Detmar, der die vergangene Woche krank war, steht noch ein Fragezeichen.

Knapp drei Jahre ist es her, dass der TSV Landsberg vor vollem Haus im Pokal auf die SpVgg Unterhaching traf. Muriz Salemovic (vorne) ist das Spiel noch gut in Erinnerung. Als neuer Spielertrainer des TSV Landsberg will er wieder für große Emotionen im Pokal sorgen.
Bild: Julian Leitenstorfer

Im Testspiel setzt sich der TSV Landsberg gegen Schwabmünchen durch

Es macht wieder richtig Spaß, dem TSV Landsberg zuzuschauen. Nicht nur, weil die Landesliga-Fußballer in in der Vorbereitung bislang sehr erfolgreich sind, auch, weil die Mannschaft von Spielertrainer Muriz Salemovic erfrischenden, angriffslustigen Fußball zeigt.

Und das wurde auch gegen Schwabmünchen belohnt. Nach dem beachtlichen 1:1 gegen den Regionalligisten Illertissen gab es für die Landsberger gegen den Bayernligisten einen verdienten 1:0-Sieg.

In der vergangenen Saison gehörte der Nachbar zu den Angstgegnern der Landsberger: Nach der 0:5-Pleite im Pokal gab es in den Punktspielen weitere Niederlagen – 0:4 und 0:3. Dafür haben sich die TSVler nun revanchiert. Kurz vor der Pause gelang Andreas „Charly“ Fülla der Führungstreffer (38.). In der zweiten Halbzeit war die Partie ausgeglichen, doch die besseren Chancen hatten zunächst die Landsberger – ein weiterer Treffer kurz nach Wiederanpfiff wurde wegen Abseits nicht gegeben.

Auch wenn Andreas Fülla am Boden liegt (links von ihm Philipp Siegwart): Der Ball ist drin. Mit 1:0 gewann der TSV den Test gegen Schwabmünchen.
Bild: Thorsten Jordan

Landesligist gibt Personalien bekannt

Nach dem 4:0-Erfolg im ersten Testspiel gegen den Nachbarn VfL Kaufering (Bezirksliga) hat der Landesligist TSV Landsberg auch den Landesliga-Absteiger SV Raisting besiegt: Mit 5:0 setzte sich das Team des neuen Spielertrainers Muriz Salemovic am Donnerstagabend durch.

Schon nach zehn Minuten war Manuel Detmar zur Stelle und brachte die Landsberger in Führung, in der 31. Minute erhöhte Sebastian Bonfert auf den 2:0-Pausenstand.

Nach der Pause machte Detmar für Philipp Siegwart Platz, und der sorgte nach knapp zehn Minuten für das 3:0 (54.). Für die Landsberger ging das muntere Toreschießen weiter: Neuzugang Damian Engel, der in der 58. Minute für Lukas Göttle kam, erzielte in der 72. Minute das 4:0 und den Schlusspunkt setzte erneut Landsbergs Kapitän mit dem 5:0 in der 86. Minute. Im Tor stand diesmal bei den Landsbergern Leon Veliu. Bereits gestern Abend absolvierten die Landsberger den nächsten Test gegen Illertissen, in der kommenden Woche ist am Dienstag, 26. Juni, der TSV Schwabmünchen in Landsberg zu Gast. Anpfiff dieser letzten Vorbereitungspartie ist um 19 Uhr.

Philipp Siegwart traf gegen Raisting zwei Mal. Bild:LT

Landesligist gibt Personalien bekannt


Bild von links nach rechts: David Anzenhofer, Frank Schmitt, Christoph Friegel, Muriz Salemovic, Kevin Gutia, Janis Danke; Bild: M.Schön

In knapp vier Wochen geht es für die Fußballer des TSV Landsberg bereits in die neue Saison. Nach dem Abstieg aus der Bayernliga ist die Mannschaft von Spielertrainer Muriz Salemovic in der Landesliga Südwest am Start. Mittlerweile nimmt der Kader klare Konturen an.

Neben Janis Danke (Schwabmünchen) und Torhüter Frank Schmitt gibt es weitere Neuzugänge. Wie der Verein mitteilt, gibt es weitere Personalien. Vom FC Memmingen kommt David Anzenhofer. Der 24-Jährige brachte es in der vergangenen Saison auf 24 Einsätze in der Regionalliga. Auch für die Offensive gibt es Verstärkung. Der 20-Jährige Kevin Gutia kommt aus der Bayernliga von Schwaben Augsburg nach Landsberg. Mit Christoph Friegel hat der Verein außerdem einen weiteren Torhüter verpflichtet. Der 30-Jährige war zuletzt für Sonthofen aktiv. Doch bleiben wird Rainer Storhas. Der Routinier hat seinen Vertrag verlängert.

Verlassen haben den TSV Landsberg – wie berichtet – Sebastian Nichelmann, Julian Birkner, Keeper Philipp Beigl, Andreas Beinhofer, Dominik Schön sowie David Mihajlovic und Adrian Zuka.


TSV Spot LongVersion


TSV Spot KinoVersion


Saisonauftakt Fußball im 3C-Sportpark 2018/19

Weitere Videos auf unserem TSV-YouTube-Video-Kanal

... lade Modul ...

TSV Landsberg auf FuPa

Zum Seitenanfang