Premium-Partner des TSV

Ohne Mölders gegen Illertissen

Okay, es war nur ein Vorbereitungsspiel beim FV Illertissen, nur ein Test, dessen Ergebnis man nicht überbewerten soll. Dennoch: Eine 1:6-Klatsche ist für einen ambitionierten Bayernligisten schlicht und ergreifend peinlich. „Das Ergebnis ist heftig. Fußball „ist nun mal ein Ergebnissport“, gibt auch Mike Hutterer, der Spielertrainer des TSV Landsberg, zu.

Auch wenn der Regionalliga-Siebte der Vorsaison der Gegner war, auch wenn Landsberg zahlreiche Tor-Gelegenheiten liegen ließ, auch wenn Spielertrainer und „Tor-Garant“ Sascha Mölders aus privaten Gründen fehlte – und den Kreisstädtern sieben harte Trainingseinheiten (u.a. mit dem Meringer Fitness-Coach Emre Sahin) in den Knochen steckten: Sechs Gegentore klingt erst einmal erschreckend.

Bild: Die Landsberger nach dem Training mit Fitness-Coach Emre Sahin. © Instagram/Mölders

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Kreisboten - HIER

In seinem zweiten Vorbereitungsspiel auf die Bayernliga kassiert der TSV Landsberg eine deutliche Niederlage. In Illertissen gelingt den TSV-Fußballern nur der Ehrentreffer.

Das Ergebnis ist eindeutig: Mit 1:6 muss sich der Bayernligist TSV Landsberg im zweiten Testspiel dem Regionalligisten FV Illertissen geschlagen geben. Dennoch hält sich Unmut bei Landsbergs Spielertrainer Mike Hutterer in Grenzen.

Bild: Nach dem Auftaktsieg gegen Kepmten setzt es für den TSV Landsberg im zweiten Vorbereitungsspiel eine deutliche Niederlage. Foto: Thorsten Jordan (Archivbild)

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Landsberger Tagblatt - HIER

Der TSV Landsberg gewinnt sein erstes Testspiel mit 4:1. Der Bayernligist ist vor allem in der ersten Halbzeit dem Gast aus Kempten klar überlegen. Viele neue Spieler geben ihr Debüt.

Die Verpflichtung des Ex-Bundesligaprofis Sascha Mölders hatte für Schlagzeilen gesorgt. Und der Neuzugang, der gemeinsam mit Mike Hutterer den Bayernligisten TSV Landsberg in die neue Saison führen wird, führte sich gleich perfekt in der neuen Umgebung ein. Er dürfte auch der Grund gewesen sein, dass trotz des Wetters mehr Zuschauerinnen und Zuschauer im 3C-Sportpark waren, als sonst bei einem Vorbereitungsspiel üblich.

Bild: Für Sascha Mölders, der zusammen mit Mike Hutterer die Landsberger als Spielertrainer in die neue Bayernliga führt, war es ein perfekter Einstand in die Testphase. Foto: Thorsten Jordan

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Landsberger Tagblatt - HIER

Fußball-Bayernligist TSV Landsberg meldet die Verpflichtung eines Spielers. Kurz darauf wird bekannt, dass er für Türkgücü München antritt. Am Samstag steht der erste Test an.

Während in den unteren Fußballklassen mit der Relegation eben erst die Saison zu Ende gegangen ist, beginnt sie für den Bayernligisten TSV Landsberg bereits am Samstag, 18. Juni, mit dem ersten Test-Heimspiel. Am Kader wird noch gebastelt, doch da läuft nicht alles rund: Ein Spieler, der den Landsbergern bereits zugesagt hatte, steht nun beim Regionalligisten Türkgücü München unter Vertrag.

Bild: Zahlreiche Neuzugänge hat der TSV Landsberg für die kommende Saison verpflichtet – einer sagte zu, ging dann aber stattdessen zum Regionalligisten Türkgücü München. Foto: Christian Rudnik

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Landsberger Tagblatt - HIER

In der Relegation zur Fußball-Kreisklasse feiert der TSV Landsberg II gegen den FSV Eching ein Schützenfest. Für zwei Landsberger Spieler ist es ein besonderer Moment.

Der Favorit hat sich durchgesetzt, und zwar ganz souverän: Mit 8:0 gewinnt der TSV Landsberg II das zweite Relegationsspiel zur Fußball-Kreisklasse gegen den FSV Eching. Für die Echinger gibt es nun noch eine zweite Chance, die Kreisklasse zu halten, nämlich am Mittwoch, 8. Juni, in Issing. Der Gegner wird am Sonntag im Rückspiel zwischen dem TSV Schongau und dem SV Igling ermittelt. Für zwei Landsberger Spieler war dieser Aufstieg etwas Besonderes.

Bild: Hamed Abbasi traf drei Mal für den TSV Landsberg. Echings Keeper Toni Franz zeigte trotz der vielen Gegentreffer eine gute Leistung. Foto: Thorsten Jordan

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Landsberger Tagblatt - HIER

Im Sommer 2017 feierten sie gemeinsam unter Trainer Frank Schmöller die Bayernliga-Meisterschaft mit dem SV Pullach. Jetzt spielen Mike Hutterer (32) und Daniel Leugner (27) wieder in einer Mannschaft: Ab Beginn der Saison 2022/23 beim Fußball-Bayernligisten TSV Landsberg. Dazu noch Alexander Benede (33) – damit ist die „Pullach-Gang“ am Lech wieder vereint…

Daniel Leugner, der zuletzt für 1865 Dachau in der Bayern­liga spielte, war Mike Hutterers „Wunschspieler“. Im Gespräch mit KREISBOTEN erklärt er, warum: „Er ist ein Unterschieds- und absoluter Qualitätsspieler und offensiv eine Waffe“, lobt Spielertrainer Hutterer den offensiven Mittelfeldmann. Er verrät auch: „Ich war der Hauptgrund für ihn, nach Landsberg zu kommen. Und für mich war es wichtig, dass er kommt und Benede bleibt. Ich freue mich riesig, dass es geklappt hat. Daniel ist ein Welt-Mensch und ein Welt-Fußballer.“

Bild: Mike Hutterer und Daniel Leugner (roter Kreis) feierten vor fünf Jahren die Bayernliga-Meisterschaft mit dem SV Pullach. In der kommenden Saison spielen sie gemeinsam im Mittelfeld des TSV Landsberg. © SVP

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Kreisboten - HIER

Das war bezeichnend für eine Rückrunde, die man getrost als völlig verkorkst bezeichnen kann: Fußball-Bayernligist TSV Landsberg verlor das letzte Spiel der Saison 2021/22 durch ein Tor in der 92. Minute mit 1:2 beim SV Kirchanschöring, kassierte damit die fünfte Niederlage in Folge und beendet die Spielzeit gerade noch einstellig auf dem 9. Tabellenplatz.

Zur Erinnerung: Ende März, nach dem 2:1 gegen Schwabmünchen, belegten die Kreisstädter noch Rang 4. „Fünf Spiele hintereinander zu verlieren, ist Sch…“, gibt Spielertrainer Mike Hutterer zu. Besonders ärgerte ihn die Entscheidung Sekunden vor Schluss: „Wir hatten nach Steffen Krautschneiders 1:0 auch Chancen, auf 2:0 zu erhöhen und dann kassieren wir mit der letzten Szene das 1:2. Anstoß, dann kam sofort der Schlusspfiff.“

Bild: Mike Hutterer (am Ball) bleibt weiterhin Spielertrainer beim TSV Landsberg. © Ernstberger

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Kreisboten - HIER

... lade Modul ...

TSV Landsberg auf FuPa

Zum Seitenanfang