Aktuelle Seite: Home

Willkommen beim TSV Landsberg - Fussball

Die Premiere misslingt

Auch unter dem neuen Trainer Uwe Zenkner gibt es kein Erfolgserlebnis für den TSV Landsberg. Dabei hatte es in der ersten Halbzeit recht ordentlich ausgesehen.

Die Premiere ist missglückt. Auch unter seinem neuen Trainer Uwe Zenkner kann der TSV Landsberg nicht gewinnen. Gegen den Tabellendritten Dachau verlor der Fußball-Bayernligist mit 0:2. Zwar zeigten die Landsberger nach dem 1:5-Debakel gegen Spitzenreiter Pullach vor einer Woche die richtige Reaktion, blieben aber vor allem in der Offensive relativ blass. Glück für die Landsberger: Die Konkurrenten in der Abstiegszone verloren ebenfalls alle – bis auf Wolfratshausen. Der BCF liegt auf dem ersten Nichtabstiegsplatz auf Platz zwölf und hat bereits fünf Zähler Vorsprung auf den Vorletzten Landsberg.

„Zuerst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu.“ Der Kultspruch von Jürgen „Kobra“ Wegmann passte gut zur Schlussphase des Spiels. Landsberg lief einem 0:1-Rückstand hinterher. Da bekam Charly Fülla einen weiten Ball aus der eigenen Hälfte und der TSV-Flügelflitzer stürmte in der 79. Minute Richtung Dachauer Tor. Er entledigte sich mit einem Haken seines Gegenspielers, umkurvte den herausgeeilten Keeper Maximilian Mayer und zog in die Mitte. Eigentlich hätte der 28-Jährige den Ball nur noch irgendwie ins leere Tor schieben müssen. Aber er brachte das Kunststück fertig, einen Dachauer Verteidiger anzuschießen. Die meisten der rund 420 Zuschauer raunten gewaltig. Denn damit war die dicke Chance zum Ausgleich dahin. Es war ohnehin die beste Gelegenheit der Hausherren im zweiten Durchgang. Stattdessen machte Christian Doll wenig später den Deckel drauf.

Weiterlesen...

Wer bleibt drin, wer fliegt?

Elf Spiele bleiben dem TSV Landsberg noch, um die Klasse zu halten. Trainer Uwe Zenkner gibt am Samstag seinen Einstand und kündigt Änderungen an.

Elf „Endspiele“ liegen vor Uwe Zenkner und seiner Mannschaft. Der neue Trainer startet dieses Wochenende mit dem TSV Landsberg die Mission Klassenerhalt in der Fußball-Bayernliga. Allerdings kommt mit dem Tabellendritten Dachau ein harter Prüfstein in den 3C-Sportpark (Anpfiff: Samstag, 14 Uhr). „Aber es geht bei 0:0 los. Wir hoffen auf das Überraschungsmoment“, sagt Uwe Zenkner vor seinem Debüt mit seinem neuen Verein. Wie berichtet, hatte sich der Tabellenvorletzte Mitte der Woche von Trainer Roland Krötz getrennt und den A-Lizenz-Inhaber aus dem Allgäu engagiert.

Etwas mehr als ein halbes Jahr war Uwe Zenkner raus aus dem Fußballgeschäft. Nach einer Spielzeit beim Bezirksligisten Neugablonz in der Saison 2015/2016 war der 56-Jährige seit vergangenem Sommer ohne Trainerengagement. „Selbst in diesem Alter freut man sich, wenn der Rasen wieder unter den Füßen brennt“, sagt Zenkner, 56, der auch den VfL Kaufering zu Bezirksligazeiten zweieinhalb Jahre betreut hat. Allerdings ist die aktuelle Aufgabe alles andere als ein Zuckerschlecken. Mit 22 Punkten liegt Landsberg auf dem vorletzten Platz. Zwar ist das rettende Ufer nur zwei Punkte entfernt, aber gut ein halbes Dutzend Teams steht in der Abstiegszone. Die Zeit des vermeintlichen Schönspielens ist vorüber. „Das ist Abstiegskampf pur. Wer nicht kämpft, wird kein Glück haben. Wer sich den Hintern aber aufreißt, kann das Glück auch mal erzwingen“, sagt Uwe Zenkner. Der neue Trainer prognostiziert fürs Erste keine schönen Spiele und Abwehrschlachten. Das Motto lautet: Hinten muss die Null stehen. „Wir werden deutlich defensiver spielen und mehr Aufwand im Umschalten und Verhalten gegen den Ball betreiben“, so der neue Trainer. So könne es durchaus sein, dass man selbst im Heimspiel heute nur auf Konter lauert. „Wir sind keine spielerische Mannschaft. Es macht keinen Sinn forezuchecken und dann hinten große Löcher zu reißen. Das wäre fatal.“

Weiterlesen...

Uwe Zenkner soll es jetzt richten

TSV Landsberg und Trainer Roland Krötz gehen getrennte Wege. Gestern stellte sich der Neue bei den Bayernliga-Kickern vor

Zu Beginn der Saison 16/17 hatte Roland Krötz das Traineramt bei den Bayernliga-Kickern des TSV Landsberg übernommen – heute war Schluss. „Im beiderseitigen Einvernehmen“, so Landsbergs Abteilungsleiter Robert Michel, habe man die Zusammenarbeit beendet. Mit nur 22 Punkten belegen die Landsberger den vorletzten Platz in der Bayernliga-Süd – die Abteilungsleitung musste reagieren.

Heute Abend wurde dann auch bereits der Nachfolger von Roland Krötz präsentiert, und der ist im Landkreis kein Unbekannter: Uwe Zenkner trainierte von 2010 bis 2012 den damaligen Bezirksligisten VfL Kaufering. Zuletzt war Zenkner, der die A-Lizenz besitzt, in Neugablonz im Amt, in dieser Saison legte er bislang eine Pause ein. Zustande kam die Neuverpflichtung über Christian Detmar, der in der vorherigen Saison noch Co-Trainer von Sven Kresin in Landsberg war. „Wir kennen uns gut“, so Zenkner, und die Chance, gemeinsam eine Mannschaft zu übernehmen, wollten sich beide nicht entgehen lassen.

Weiterlesen...

Landsberg geht beim Tabellenführer unter

Nach einer Viertelstunde liegt der TSV in Pullach mit 0:3 hinten. Ein Debakel kann man gerade noch so verhindern.

Nach Tim Sulmers 0:3 in der 16. Minute war so gut wie klar: Der TSV Landsberg wird in Pullach keine Punkte entführen und muss aufpassen, nicht komplett unter die Räder zu kommen. Mit der 1:5-Niederlage beim Bayernliga-Spitzenreiter war der TSV auch noch gut bedient.

Roland Krötz gilt als reflektierender Trainer, der nur auf dem Spielfeld oder am Rand mal den Vulkan gibt. Aber nach der deutlichen Pleite beim Ligaprimus nahm er diesmal kein Blatt vor den Mund. „Man kann in Pullach verlieren, aber mit Sicherheit nicht so. Das war ein absolutes Kollektivversagen. Jeder Spieler muss sich hinterfragen, ob das, was er abruft, dem Niveau der Bayernliga gerecht wird.“ Und die Klasse zu halten, wird für den 16. von Wochenende zu Wochenende nicht unbedingt leichter. Glück für Landsberg: Auch die Konkurrenz im Tabellenkeller kommt nicht aus den Puschen.

Weiterlesen...

Den einen Schritt zu spät

TSV Landsberg geht gegen den Tabellenzweiten Unterföhring in Führung und steht am Ende doch wieder mit leeren Händen da.

Gegen den Bayernliga-Zweiten FC Unterföhring waren den abstiegsbedrohten Landsbergern nur Außenseiterchancen eingeräumt worden. Und so ist die 1:2-Niederlage auch nicht die ganz große Überraschung.

Betrachtet man aber den Spielverlauf, ist es wieder eine ganz, ganz bittere und unnötige Niederlage für Trainer Roland Krötz und seine Mannschaft. In der 70. Minute war der TSV nämlich in Führung gegangen – doch sechs Minuten reichten den Gästen, um das Ergebnis zu drehen, und als Sieger vom Platz zu gehen.

Weiterlesen...

Wacker geschlagen!

Eine „harte Nuss" wollten die E1-Kicker bei ihrem 2. Saisontestspiel auf dem Kunstrasenfeld im Sportzentrum Landsberg knacken. Am Sonntag wartete mit der D1-Mannschaft (U 12!) des TSV Kottern ein sehr starker Gegner auf das Team von Stefan Drischberger.

IMG 20170312 WA0000

Auch wenn das Match mit 4: 1 für die Gäste nach 3 x 2o Minuten endete, die Spieler der E 1 gaben auf dem Spielfeld über die ganze Partie Volldampf. Und dies bei ganz neuen Bedingungen: Größeres Spielfeld, Beachten der Abseitsregel, neun Spielern pro Mannschaft und dazu ein Gegner, der körperlich einfach deutlich überlegen war und noch „abgezockter" spielen konnte.

Weiterlesen...

Der Ball kommt wieder ins Spiel

Der TSV Landsberg startet gleich mit einem richtigen Kracher in den zweiten Teil der Punktrunde. Allerdings muss Trainer Krötz auf einige Schlüsselspieler verzichten.

Mit Verspätung starten am heutigen Samstag auch die Fußballer des TSV Landsberg in den zweiten Teil der Bayernliga-Punktrunde. Und dieser Start hat es in sich: Um 14 Uhr ist heute gleich der Tabellenzweite FC Unterföhring im 3C-Sportpark zu Gast, am Wochenende drauf treten Trainer Roland Krötz und sein Team beim Spitzenreiter Pullach an, ehe das nächste Heimspiel gegen den Vierten Dachau auf dem Programm steht.

„Der Auftakt hat es wirklich in sich“, sagt Krötz, doch an der Reihenfolge könne man eben nichts ändern „und irgendwann hätten wir gegen die Mannschaften sowieso noch spielen müssen.“ Also dann eben gleich zum Auftakt. Dabei hat Krötz vor allem an Unterföhring keine schlechten Erinnerungen. Im Hinspiel waren die Landsberger mit einer 2:0-Führung in die Pause gegangen, und erst in der Nachspielzeit ist den Unterföhringern der Siegtreffer gelungen. „Wir haben gezeigt, dass wir auch mit diesen Spitzenmannschaften mithalten können“, macht Krötz sich und dem Team Mut.

Weiterlesen...

Testspielserie erfolgreich gestartet

Bei widrigsten Verhältnissen mit Kälte und Starkregen eröffnete die E 1 des TSV Landsberg diese Woche mit einem Testspiel gegen das Team der JFG Lechfeld die Saisonrückrunde.

Trainer Stefan Drischberger setzte im Testspiel seine gesamte Mannschaft ein, so dass jeder Spieler eine Halbzeit auf dem Kunstrasenplatz des Sportzentrums zum Einsatz kam. Während die Lechfelder zum Ende der 1. Halbzeit noch mit 2:1 in Führung lagen, hatten sie dann in der 2. Halbzeit keine Mittel mehr, die E 1 zu bremsen und den Sieg mit nach Hause zu nehmen. 7:4 endete die Partie für die Gastgeber.

Weiterlesen...

F1 Turniersieg – Diesmal bei SG Lechfeld

Deutlicher Turniersieg unserer F1 bei der SG Lechfeld. Es wurden pro Spiel 9 Minuten Futsal auf kleine Tore gespielt. Bei Futsal macht gute Technik meist den Unterschied, und so haben unsere Spieler das erste Spiel gegen den FC Königsbrunn auch sehr souverän gewonnen. Kein Torschuss von den Königsbrunnern.

20170205 F1 HalleLechfeld

Danach kamen Spiele gegen TSV Haunstetten, TSV Diedorf, die SG Lechfeld, FSV Großaitingen und SV Schwabegg. Alle Mannschaften wurden dominiert. Ergebnisse zwischen 2:0 und 8:0 haben einen sehr dominanten Eindruck hinterlassen. Im Tor bei uns die Steffi, die im ganzen Turnier nur zwei Schüsse auf’s eigene Tor bekam. Die brauchten allerdings Halten. Sie hat sie raus gehechtet … ja … gehechtet.
Weiterlesen...

Seite 1 von 75

... lade Modul ...

TSV Landsberg auf FuPa

Go to top