„Platz eins oder zwei!“ Das ist das klar formu­lierte Saisonziel von Sascha Mölders, dem Spielertrainer des Fußball-Bayernligisten TSV Landsberg. Nach acht Spieltagen, also knapp einem Viertel der Saison, stehen die Kreisstädter schon mal da, wo sie am Ende hinwollen: Nach fünf Siegen am Stück grüßt der TSV von der Tabellenspitze. „Jetzt müssen wir gucken, dass wir da auch bleiben“, sagt Mölders, der maßgeblichen Anteil am Landsberger Höhenflug hat.

Beim 5:1 am Samstag gegen das bislang sieglose Schlusslicht Türkspor Augsburg gelang dem 37-jährigen Routinier bereits sein dritter Doppelpack in Folge. Und es war ein ganz besonderer: Der ehemalige Bundesliga-Stürmer traf in der zweiten (mit einem Heber nach „Zuckerpass“ von Kapitän Alex Benede) und vierten Minute. „Ich kann mich nicht erinnern, dass ich schon mal nach vier Minuten zweimal getroffen hatte“, sagt der Sturm-Tank, der sein Treffer­konto auf zehn Tore ausgebaut hat. Damit führt er jetzt die Torjägerliste der Bayernliga Süd alleine an.

Bild: So jubelt der Tabellenführer der Bayernliga-Süd: Nach dem 5:1 gegen Türkspor Augsburg gab es in der Kabine des TSV Landsberg fast kein Halten mehr. © TSV Landsberg

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Kreisboten - HIER