Der Sieg zum Auftakt der Bayernligasaison ist Schwerstarbeit für den TSV Landsberg. Der Sportliche Leiter sieht die Rote Karte und der Verein setzt ein Zeichen für den schwerkranken Max.

Nach der Partie schrien die Spieler des TSV Landsberg in der Kabine ihre Freude und Erleichterung über den schwer erkämpften Sieg gegen Hallbergmoos heraus und stimmten den bei Fußballfans beliebten Gesang „Humba Täterä“ an. Es war ein Nachmittag der Emotionen, was mit dem Spielverlauf, dem Sportlichen Leiter Landsbergs und der schweren Erkrankung des vierjährigen Max’ zu tun hatte.

Bild: Der Torwart von Hallbergmoos agierte gegen Sascha Mölders unglücklich und der Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt. Foto: Lenard Kürtök

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Landsberger Tagblatt - HIER