Die gute Nachricht zuerst: Fußball-Bayernligist TSV Landsberg blieb auch im dritten Punktspiel des Jahres 2022 ungeschlagen. Die schlechte: Es wäre für die Mannschaft von Spielertrainer Mike Hutterer (32) beim Heimauftakt gegen Türkspor Augsburg mehr drin gewesen als nur ein Punkt. Aber letztlich durften beide Teams mit dem 2:2 zufrieden sein.

„Wir haben nicht verloren, also ist’s als Erfolg zu werten“, resümierte Hutterer, der schon vor dem Spiel geahnt hatte, dass sich da keine „Laufkundschaft“ im 3C-Sportpark vorstellen wird. „Das wird wieder ein harter Brocken“, prophezeite er – wie sich herausstellen sollte zu Recht. Durch das Unentschieden fielen die Lechstädter vom 4. auf den 5. Tabellenplatz zurück.

Bild: Es war ihnen ein besonderes Anliegen: Die Fußball-Bayernligisten des TSV Landsberg bei der Schweigeminute für die Ukraine. © Ernstberger

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Kreisboten - HIER