Die Fußballer des TSV Landsberg haben am vergangenen Samstag drei wichtige Punkte aus der Fremde mitgebracht. Sie gewannen die Begegnung beim direkten Tabellennachbarn FC Ismaning vor 150 Zuschauern mit 2:0 (1:0). Damit stehen die Lechstädter nach 22 Spieltagen und 34 Punkten auf Rang 6 der Bayernliga Süd. Kapitän Steffen Krautschneider war nach der Partie trotzdem nicht zufrieden.

Die Serie der Landsberger hält. Seit nunmehr neun Spielen haben die Mannen des Trainergespanns Salemovic/Hutterer nicht mehr verloren. Die letzte Niederlage gab es am 11. September beim Spitzenreiter Hankofen-Hailing (1:3). Doch dass die Auswärtspartie beim FC Ismaning kein Spaziergang werden würde, war Steffen Krautschneider schon vor dem Anpfiff klar: „Die sind defensiv sehr gut organisiert und haben uns erwartungsgemäß die Initiative überlassen. Sie haben uns offensiv kaum Räume gegeben und große Chancen konnten wir uns zu Beginn nicht erspielen.“

Bild: Ein Tor geschossen, ein weiteres vorbereitet: TSV-Kapitän Steffen Krautschneider (dunkles Trikot) gehörte gegen den FC Ismaning einmal mehr zu den Leistungsträgern. © Limper

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Kreisboten - HIER