Den elften Spieltag in der Fußball-Bayernliga Süd wird der TSV Landsberg sicherlich schnell vergessen wollen. Gegen Dachau gab es am Samstag vor 420 Zuschauern eine höchst überflüssige 1:2-Heimpleite. Eine Rote Karte für Dennis Hoffmann veränderte die gesamte Statik des Spiels. In der Tabelle rutschen die Landsberger auf den 4. Rang ab.

Neuzugang Alexander Benede setzte das Trainergespann Hutterer und Salemovic in die Startelf. Kevin Gutia fand sich deshalb auf der Bank wieder; verletzungsbedingt fehlten nur noch Manuel Detmar, Maximilian Holdenrieder und Luca Wollens, der mit einem Außenbandriss wohl noch einige Wochen ausfallen wird. Die Hausherren traten also in Bestbesetzung an.

Bild: Ein neues Gesicht beim TSV Landsberg: Alexander Benede (rechts) stand beim Heimspiel gegen Dachau und besonders aufmerksamer Bewachung. © Limper

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Kreisboten - HIER