Am Samstag, den 3.3. ging es für unsere U11 nach Hebertshausen, nähe Dachau, um dort auf einem Abendturnier sich wie die letzten Wochen schon in einem extrem starken Teilnehmerfeld zu messen.

Mit dabei der neue Oberbayerische Meister ASV Dachau und der TSV Schwabhausen, die unsere Jungs letzte Woche schon im Finale der Oberbayerischen Meisterschaft als Gegner vor der Brust hatten. Darüber hinaus waren aber auch noch mit dem TSV Dachau, dem FT Gern und dem Gastgeber SpVgg Hebertshausen weitere spielstarke Mannschaften im Teilnehmerfeld, so dass das Turnier eines der am stärksten besetzten Turniere für uns in dem Winter war. Das Team musste auf einigen Positionen im Vergleich zur Vorwoche verändert werden. Unser Abwehrbollwerk Eldin Hasanic und Stammtorhüter Fabian Mich fehlten, dafür waren Hwiyeon Jung, unser Gastspieler Kevin Sedlmeir und Youngster Noah Knie neu dabei. Nik Göttmann rückte als Vertreter von Fabian ins Tor.

Unsicher, wie  das Team das Fehlen zweier Leistungsträger wegsteckt, starteten die Buben zu später Stunde um 17.12 Uhr mit dem Gruppenspiel gegen den uns unbekannten SV Haimhausen. Es entwickelte sich ein munteres Spielchen, in dem die TSV-Kicker hinten sicher standen und vorne durch tolle Passkombinationen und starke Abschlüsse zwei blitzsaubere Tore erzielten. So stand es am Ende 2:0 – der erste Sieg war eingefahren.

Im nächsten Spiel wartete der FT Gern. Ein für gute Jugendarbeit bekannter Club aus München. Die Jungs waren also gewarnt und wussten, dass nur mit einer Klasseleistung da was zu holen sein würde. Wieder stand die Abwehr mit Lennox Reimann sicher, die Außen Kevin Sedlmeir und Luca Heiler beackerten aufopferungsvoll und wahnsinnig spielstark ihre Seiten und in der Mitte ging mit Jannik Pils und Paul-Christopher Dech die Post ab. Vor allem das Umschaltspiel war in diesem Spiel einfach grandios. So erzielten die Buben drei Tore durch schnelle Gegenzüge. In Erinnerung blieb ein starker Lauf von Luca Heiler auf der linken Seite, den er mit einem Strahl ins rechte obere Eck abschloss. Ein Raunen ging durch die Reihen. Was für ein Auftritt. Alle Versuche der spielstarken Münchner wurde in letzter Instanz von einem glänzend aufgelegten Nik Göttmann vereitelt. Auch die eingewechselten Felix Anton, Hwiyeon Jung und Noah Knie fügten sich nahtlos in die Klasseleitung ein, so dass am Ende ein 3:0 Ausrufezeichen zu Buche stand. Das Halbfinale war somit schon erreicht, was vorher nicht selbstverständlich war.

Im letzten Gruppenspiel wartete nun der neue Oberbayerische Hallenmeister ASV Dachau auf die Jungs und nachdem wir schon letzte Woche mit 1:3 den Kürzeren gezogen haben, aber durchaus unsere Chancen hatten, rechneten die Jungs sich auch hier was aus und wollten gegen eines der besten 2007er Teams in der Region München-Augsburg endlich mal einen Sieg einfahren. Die Jungs traten selbstbewusst und kämpferisch stark auf und folgerichtig fiel schnell das 1:0 durch Jannik Pils nach schöner Vorarbeit von Luca Heiler. Danach spielte nur der TSV und weitere DREI Großchancen ließen die Jungs freistehend vor dem leeren Tor leider liegen. Mit zunehmender Spielzeit wurde auch der ASV stärker und nutze eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr nach einer Ecke zum doch etwas glücklichen 1:1. Dennoch, was für ein famoser Auftritt der wieder einmal gezeigt hat, dass wir vor den besten Teams keine Angst mehr haben brauchen.

Aufgrund der um ein Tor schlechteren Tordifferenz blieb uns in der Gruppe hinter dem ASV Dachau Platz 2 und so wartete im Halbfinale der Gruppensieger der anderen Gruppe, der sehr spielstarke und sympathische Gastgeber - die SpVgg Hebertshausen. Auch in diesem Auftritt fanden die TSV-Kicker mit ihrem schnellen und konsequenten Umschalten famos ins Spiel. Einfach nur stark wie der Gegner ein ums andere Mal ausgespielt wurde. Am Ende stand durch Tore von Paul-Christopher Dech und Hwiyeon Jung ein viel umjubelter 3:1 Sieg. Finale, wir kommen!

Wie nicht anders zu erwarten war unser Gegner dort wieder der ASV Dachau, der sich im 2. Halbfinale gegen den TSV Dachau durchsetzte. Die Geschichte des Finals ist schnell erzählt. Diesmal hatten die aufopferungsvoll kämpfenden TSV-Kicker keine Chance und mussten sich auch in der Höhe verdient mit einem deutlichen 0:5 geschlagen geben. Startete das Spiel noch relativ ausgeglichen und auch mit Chancen auf TSV Seite – zum Beispiel einem Pfostentreffer nach einem Eckball, stellten die Jungs danach das Fußballspielen ein. Die vorher so überzeugende spielerische Linie war wie weggeblasen und die vielen hohen und ungenauen Bälle waren für die Dachauer kein Problem. Kräftemäßig auch auf dem Zahnfleisch nach den grandiosen Leistungen war in diesem Spiel gegen ein solch cleverer Gegner nichts zu holen. Schade, dass kurz vor Schluss dem aufopferungsvoll kämpfenden Noah Knie, der sich grandios gegen die zwei Jahre älteren Gegner behauptete, der Anschlusstreffer nicht gelang. Nach schöner Einzelleistung von Noah konnte ein Dachauer in höchster Not noch auf der Linie klären.

Trotzdem, am Ende blieben nur zufriedene Gesichter. Der 2. Platz bei diesem stark besetzten Turnier in phänomenal und verdient die größte Anerkennung. Die Jungs durften bei der Siegerehrung einen riesengroßen Pokal in Empfang nehmen, den unser Youngster Noah dann aufgrund seiner tollen Leistung mit nach Hause nehmen durfte.

Herauszuheben auch die starke Leistung unseres Gastspielers Kevin, der sich nahtlos ins Team eingefügt hat. Kevin, wir freuen uns auf Dich wenn Du im Sommer fest zu uns kommst. Eine klasse Verstärkung!

Unser Glückwunsch geht an den verdienten Turniersieger ASV Dachau und unser Dank an die sympathische Truppe der SpVgg Heberthausen mit ihrem Trainer Genna für ein toll organsiertes Turnier. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht.