Es waren die Trainings-Dummies (werden normalerweise benutzt, um Freistöße zu üben) im Gang zur Kabine, die den ganzen Frust von Sascha Mölders abbekamen: Der Spielertrainer von Fußball-Bayernligist TSV Landsberg verpasste den gelben „Metall-Kameraden“ einen kräftigen Tritt, bevor er laut schimpfend in den Katakomben verschwand. 1:2 gegen den TSV Kottern verloren – es war eine „Doppel-Pleite“ im letzten Spiel des Jahres.

Es ist die vierte Pleite in den letzten sechs Spielen seit dem Ende der langen Erfolgsserie am 22. Oktober gegen Ismaning, durch die die Kreisstädter mit 38 Punkten vom 2. auf den 4. Platz in der „Winter-Tabelle“ zurückgefallen sind. Zum andern bedeutet die zweite Niederlager in Folge das frühe Aus im Toto-Pokal. Das Spiel wurde als erste Quali-Runde für den „Cup“ gewertet. „Es gibt keine Pokalspiele im neuen Jahr“, bestätigt Spielertrainer Mike Hutterer. Es dauerte lange, bis sich die bedröppelte Stimmung beim anschließenden Mannschaftsabend (zusammen mit der Zweiten) gelegt hatte…

Bild: Der Ex-Kotterner „Acho“ Speiser (am Ball) konnte sich gegen seine ehemaligen Kameraden nur selten in Szene setzen. © Ernstberger

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Kreisboten - HIER