Sascha Mölders (37), der neue Spielertrainer und Torjäger des Bayernligisten TSV Landsberg, und seine Frau Ivonne (42) – diese beiden gab’s und gibt‘s nur im Doppelpack. Nicht nur im „Sommerhaus der Stars“.

„Was hat denn eine Spielerfrau auf der Bank zu suchen?“ So und ähnlich lauteten in den letzten Wochen immer wieder Fragen in den Sozialen Medien. Die Erklärung ist ganz einfach: Ivonne sitzt da nicht als Spie­ler­frau, sondern ganz offiziell als Teammanagerin. „Sascha ist sieben Tage die Woche auf dem Fußballplatz und er war 15 Jahre lang nur ein Besucher zuhause – da wollten wir nach dem Ende seiner Profikarriere etwas gemeinsam machen. Wie in Mering, wo wir schon jahrelang zusammen die A-Jugend trainiert haben. Das war schon länger unser Plan, das war auch die Voraussetzung dafür, dass wir nach Landsberg gekommen sind“, erklärt die gelernte Reise­verkehrsfachfrau, die ihr Reise­büro in Duisburg einst aufgab, um mit ihrem Mann nach Frankfurt (da spielte Mölders beim FSV) zu ziehen. „Ich sitze nicht auf der Bank, weil ich Frau Mölders, sonden weil ich ein Teil des Betreuerstabs bin. Ich bin sehr ehrgeizig und will mit Landsberg Erfolg haben.“

Bild: Teammanagerin Ivonne Mölders leitet auch die Pressekonferenzen des TSV Landsberg nach den Spielen. Links Ehemann Sascha. © Ernstberger

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Kreisboten - HIER