Wenn’s mal läuft, dann gewinnt man auch Spiele, die schon verloren scheinen. Siehe TSV Landsberg am Samstag beim 4:2 gegen den TSV Dachau.

Landsberg – Bis zur 83. Minute lag der Bayernliga-Tabellen­führer bei einem Team, gegen das sich die Kreisstädter schon immer schwer getan haben, 1:2 zurück (beide Dachau-Tore gingen auf das Konto von Marcel Kosuch). „Da hätte keiner mehr einen Cent auf uns gegeben“, sagt Spielertrainer Sascha Mölders. Es drohte die erste Niederlage nach sieben Spielen. Zumal Landsberg nach einer Stunde nur noch zu Zehnt war, nachdem Kapitän Alexander Benede mit Gelb-Rot vom Platz musste. „Nach einem ganz normalen Zweikampf“, so Mölders.

Bild: War gegen Dachau nach seiner Einwechslung an drei Toren beteiligt: Nikola Negic, Neuzugang des TSV Landsberg. © Ernstberger

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Kreisboten - HIER