Der TSV Landsberg zeigt in Wasserburg phasenweise ein sehr gutes Spiel, offenbart aber wieder die alten Schwächen. Mit dem einen Punkt ist man nicht zufrieden.

Es reicht nicht, den Gegner zu dominieren, wenn man das Tor nicht trifft. Das musste der TSV Landsberg beim TSV Wasserburg erfahren. Der Tabellenfünfte der Fußball-Bayernliga hatte klar mehr Spielanteile und auch gute Chancen, trotzdem blieb es bei einem 0:0 beim Tabellensechzehnten.

Bild: Der TSV Landsberg muss sich in Wasserburg mit einem Punkt begnügen. Foto: Christian Rudnik (Archivbild)

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Landsberger Tagblatt - HIER