Vor 300 Zuschauern haben die Fußballer des TSV Landsberg am Samstag einen herben Rückschlag einstecken müssen. Die Bayernliga-Partie gegen den FC Ingolstadt II ging mit 0:1 verloren. Dabei war Branko Nikolic der doppelte Unglücksrabe: Er erzielte nicht nur ein Eigentor, sondern kassierte nach 75 Minuten eine Gelb-Rote Karte. TSV-Coach Muriz Salemovic ging mit den Schiedsrichtern hart ins Gericht.

Vor der Partie ging es um die Spieler, die für den TSV Landsberg nicht auflaufen konnten: Maximilian Holdenrieder hat einen Muskelfaserriss im Oberschenkel und wird dieses Jahr nicht mehr spielen. Das gilt auch für Charly Fülla, der die Winterpause für eine lang aufgeschobene Knie-Operation nutzen wird. Luca Wollens lag mit Fieber im Bett. Steffen Krautschneider und Muriz Salemovic nahmen angeschlagen zumindest auf der Bank Platz.

Bild: Wieder nichts: FCI-Keeper Markus Ponath (grünes Trikot) klärt vor Dennis Hoffmann vom TSV Landsberg. Die Serie von neun Spielen ohne Niederlage ist beendet. © Limper

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Kreisboten - HIER