Ausgerechnet beim Kellerkind der Bayernliga Süd: Die Fußballer des TSV Landsberg sind am zehnten Spieltag gegen den VfB Hallbergmoos nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. Beim 1:1 vor 250 Zu­schauern verschenkten die Lechstädter gestern Abend wichtige Punkte. Gleichwohl rangieren sie weiter auf Tabellenrang 2.

Daran wird sich das Team des Trainergespanns Salemovic/­Hutterer wohl gewöhnen müssen: Die Gegner stehen tief und verteidigen mit Mann und Maus, um auf Konter zu lauern. So machte es jedenfalls der VfB Hallbergmoos. Es entwickelte sich eine zähe Partie mit wenigen Höhepunkten. Nach zwölf Minuten bot sich dem wieder genesenen Kapitän David Anzenhofer eine gute Gelegenheit aus vier Metern, aber VfB-Keeper Martin Dinkel war auf dem Posten. Die Hausherren versuchten ihr Glück mit langen Bällen auf ihre schnellen Stürmer und konnten den gewohnt sicheren Daniel Witetschek zwischen den Landsberger Pfosten gelegentlich prüfen.

Bild: Steffen Krautschneider (Mitte, dunkles Trikot) verwandelte den Elfmeter zum 1:1-Ausgleich beim VfB Hallbergmoos. © Limper

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Kreisboten - HIER