„Wir haben uns selbst geschlagen!“

Auch im fünften Anlauf hat’s nicht geklappt. Nach vier Unentschieden in Folge musste sich Fußball-Bayernligist TSV Landsberg am Samstag vor 325 Zuschauern im 3C-Sportpark dem FC Dei­sen­hofen mit 1:2 geschlagen geben. Heißt: Weiter warten auf den ersten Saisonsieg. Spielertrainer Muriz Salemo­vic war bedient: „Ich habe in drei Trainerjahren fünf Spiele verloren. Diese Niederlage war ärgerlich, überflüssig und frustrierend.“ Er sagt aber auch: „Ich bin trotzdem guter Dinge für diese Saison.“

Die Lechstädter – ohne den verletzten Kapitän David Anzenhofer und zunächst auch ohne den grippegeschwächten Salemovic – starteten gut, betrieben hohen Aufwand, brachten den Ball aber nicht im Tor unter. Salemovic: „Wir hatten gefühlt 27 Balleroberungen, 4:1 zur Halbzeit wäre ein gerechtes Ergebnis und das Spiel schon entschieden gewesen.“ Doch es stand nur 1:0. Durch das erste Saisontor von Neuzugang Steffen Krautschneider nach schöner Kombination mit dem Japaner Kazuki Date.

Bild: Auch TSV-Stürmer Manuel Detmar (23) konnte die Heimniederlage des TSV Landsberg nicht abwenden. Somit warten die Lechstädter weiter auf den ersten Saisonsieg.

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Kreisboten - HIER