Die Bayernliga Süd ist gestartet. 360 Zuschauer waren am vergangenen Samstag zum Auftaktspiel des TSV 1882 Landsberg in den 3C-Sportpark gekommen. Sie sahen ein packendes Duell gegen die zweite Mannschaft des Jahn Regensburg, das mit einem 1:1 Unentschieden endete. Die Hausherren mussten rund 50 Minuten in Unterzahl spielen, denn Keeper Daniel Witetscheck sah nach einer Notbremse vor dem Strafraum glatt Rot.

Mit großer Spannung sahen Spieler, Offizielle und Fans des TSV 1882 Landsberg dem ersten Saisonspiel entgegen. Die guten Ergebnisse und Leistungen in den Partien der Vorbereitung gaben berechtigten Anlass zur Hoffnung auf einen Sieg zum Auftakt. Abteilungsleiter Sebastian Gilg schilderte die Stimmung vor dem Anpfiff: „Wir haben fast 20 Monate kein Spiel mehr in unserem Stadion bestritten und die Jungs sind heiß. Ein wirklich tolles Gefühl! Außer Steffen Krautschneider sind alle Mann an Bord und ich sage mal, dass drei Punkte eingefahren werden müssen.“ Es sollte anders kommen.

Bild: Kein Durchkommen: Auch bei dieser Ecke kommen Manuel Detmar und Alessandro Mulas (dunkle Trikots) nicht an den Ball. © Limper

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Kreisboten - HIER