Der Bayernligist TSV Landsberg muss kurzfristig die Aufstellung ändern und kommt bei Schwaben Augsburg in der ersten Halbzeit unter die Räder. Dann aber dreht der TSV auf.

Dieses Spiel hatte sich der TSV Landsberg ganz anders vorgestellt, aber unglückliche Umstände sorgten dafür, dass man kurz vor dem Spiel die Aufstellung ändern musste. Und das machte sich bemerkbar, denn nach 45 Minuten lag Landsberg bei Schwaben Augsburg schon 0:2 hinten. Dann aber zeigten die Landsberger Bayernliga-Fußballer tolle Moral und erkämpften sich noch einen Punkt.

Bild: Der Ball ist drin: Kurz vor der Pause kassierte der TSV Landsberg (schwarze Trikots) bei Schwaben Augsburg den zweiten Gegentreffer. Auch hier war TSV-Keeper Sebastian Hollenzer machtlos. Foto: Fred Schöllhorn

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Landsberger Tagblatt - HIER