Ein Auswärtssieg in Unterzahl

Der TSV 1882 Landsberg musste am vergangenen Samstag ins Oberallgäu reisen. Auf dem Programm stand eine Partie im Verbandspokal beim Landesligisten 1. FC Sonthofen. Das Spiel wurde vor rund 100 Zuschauern zu einem harten Stück Arbeit, ehe der Bayernligist aus der Lechstadt durch einen knappen 2:1 Auswärtssieg in die nächste Runde einziehen konnte. Manuel Detmar sah nach einem Foul die Rote Karte.

Es war das erste Pflichtspiel für die Mannschaft des Trainergespanns Mike Hutterer und Muriz Salemovic. Die Startaufstellung war wenig überraschend, hatte sie sich doch in den letzten Vorbereitungsspielen bereits angedeutet. Neuzugang Steffen Krautschneider fehlte erwartungsgemäß und wird seinen Außenbandanriss noch zwei bis drei Wochen auskurieren müssen. „Steffen sagt, er fühlt sich gut. Er wird diese Woche schon wieder leichtes Lauftraining absolvieren. Aber wir wollen natürlich nichts riskieren und werden abwarten, bis er völlig genesen ist, bevor er wieder auf dem Platz steht“, schildert Coach Mike Hutterer die medizinische Sachlage um den Offensivspieler.

Bild: Fabian Lutz sorgte mit seinem Siegtreffer kurz vor dem Abpfiff für ein Happy End beim Spiel gegen den 1. FC Sonthofen. © Limper

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Kreisboten - HIER