In Wasserburg müssen die Landsberger den späten Ausgleich hinnehmen. TSV-Trainer Edgar Weiler ist dennoch zufrieden. Am Mittwoch steht die nächste Partie an

Ein Kampfspiel hatte Landsbergs Trainer Edgar Weiler für die Partie in Wasserburg vorhergesagt, und genau das war es auch: Neun Gelbe Karten, zwei Mal Rot und ein 1: 1-Unentschieden – das ist die kurze Zusammenfassung des ersten Bayernligaspiels des TSV Landsberg nach dem Neustart. Aus gutem Grund ist Coach Weiler trotz des ärgerlichen Ausgleichs kurz vor Schluss mit dem einen Punkt hochzufrieden.

Alessandro Mulas erzielte in Wasserburg die Führung für den TSV Landsberg. Bild: Walter Brugger (Archiv)

Den Beitrag finden Sie online im Landsberger Tagblatt - HIER