TSV Landsberg will die Negativserie gegen Hankofen beenden

In den vergangenen Spielen gab es für den TSV Landsberg in der Bayernliga nichts zu holen, das soll sich heute bei Hankofen-Hailling ändern. Zuletzt gab es vier Niederlagen in Folge.

Ob TSV-Trainer Sven Kresin bei dem Vorhaben auf den Mannschaftskapitän Sebastian Bonfert zurückgreifen kann, der einen Bänderriss erlitten hat, ist aber fraglich. „Er ist im Lauftraining, wir entscheiden kurzfristig, ob er mitkommt.“ Fehlen wird aus privaten Gründen definitiv Manuel Wolf und hinter Julian Birkner steht ein Fragezeichen wegen einer Platzwunde. „Das sehen wir uns noch genauer an“, so Kresin am Freitag auf Nachfrage.

Ob Sebastian Bonfert beim Auswärtsspiel in Hankofen auflaufen kann, wird kurzfristig entschieden. Archivfoto: Julian Leitenstorfer

Unter der Woche hat er mit seiner Mannschaft daran gearbeitet, das Defensivverhalten wieder zu verbessern. In den vier vergangenen Spielen gab es 14 Gegentore. „In die Innenverteidigung Stabilität hineinzubekommen, ist nicht einfach, wenn ich immer wieder umstellen muss. Groß genug ist der Kader, um die Positionen besetzen zu können.“

Kresin erwartet, dass der TSV auf einen Gegner trifft, der sehr aggressiv in die Zweikämpfe geht und vor allem über Standards versucht, zu Toren zu kommen. Deswegen müsse seine Mannschaft vor und im Strafraum vorausschauend gegen den Gegenspieler agieren. Über „Nadelstiche“ nach vorn werde der TSV Landsberg dann versuchen, die Partie für sich zu entscheiden.

Der Tabellennachbar aus dem Landkreis Straubing-Bogen hat zwar von seinen vergangenen sechs Partien nur eine verloren, kommt aber trotzdem in der Tabelle nicht voran, weil auch vier Unentschieden darunter waren. Die Spielvereinigung gehört zudem zu den Teams in der Liga, die am seltensten treffen (22 Tore). Landsberg ist in diesem Punkt mit 34 Treffern deutlich erfolgreicher. Gegen Jahn Regensburg II und Nördlingen gelangen Hankofen zuletzt aber immerhin jeweils drei Tore. Und es haben sich bereits zwölf Spieler in die Schützenliste eingetragen. Ein ausgemachter Torjäger ist, zumindest beim Blick in die Statistik, nicht auszumachen. (chmü)

Dieser Artikel wurde vom Landsberger Tagblatt zur Verfügung gestellt:
Den Beitrag finden Sie im Landsberger Tagblatt - HIER