TSV Landsberg ist bei Türkspor Augsburg zu Gast

Welche Serie hält? Am heutigen Samstag ist der TSV Landsberg bei Türkspor Augsburg zu Gast. Beide Mannschaften legten in den vergangenen Wochen eine beeindruckende Aufholjagd hin. So ist Türkspor Augsburg seit vier Spielen ungeschlagen und musste in den vergangenen acht Partien nur eine Niederlage hinnehmen. Der TSV Landsberg dagegen hat die letzten sechs Spiele nicht mehr verloren und sogar vier davon gewonnen. In der Bayernliga-Tabelle belegt der TSV den 10. Platz mit zwei Punkten Vorsprung vor Türkspor.

In der vergangenen Saison setzte sich der TSV Landsberg (Mitte Andreas Fülla) mit 1:0 zu Hause gegen Türkspor Augsburg durch.

In der vergangenen Landesliga-Saison endete das Hinspiel in Augsburg unentschieden, das Rückspiel gewannen die Landsberger mit 1:0.

„Hier treffen zwei Teams aufeinander, die ihren Rhythmus und ihre Mannschaft gefunden haben“, blickt TSV-Trainer Sven Kresin auf die Partie. Die Gastgeber haben mit dem ehemaligen Zweitligaspieler Salifou (Rot-Weiß Oberhausen), Mitterhuber oder Torhüter Reichlmayr sehr erfahrene Spieler in ihren Reihen. „Augsburg hat eine gute Qualität“, sagt Kresin.

Aber auch er selbst kann inzwischen wieder fast auf den kompletten Kader zurückgreifen. Einzig Orkun Tugbay wird noch verletzt fehlen und Rainer Storhas konnte erst ins Lauftraining einsteigen. „Mal sehen, ob es bei Rainer schon reicht“, sagt Kresin. Tugbay dagegen wird noch etwa zwei Wochen mit einer Wadenverletzung pausieren müssen. „Zuvor hat es geheißen, er sei ein Fehleinkauf, jetzt sei es eine Schwächung, wenn er fehlt“, spielt Kresin auf die frühere Kritik an dem Mittelfeldspieler an. „Jetzt ist es Aufgabe des Trainers, diese Position so zu besetzen, dass es keine Schwächung ist.“ Das Personal dazu habe er. (mm)

Dieser Artikel wurde vom Landsberger Tagblatt zur Verfügung gestellt:
Den Beitrag finden Sie im Landsberger Tagblatt - HIER