Die Mannschaft des TSV will den nächsten Schritt in Richtung Aufstieg machen. Beim Gegner Ichenhausen spielt ein alter Bekannter.

Am Wochenende hat der TSV Landsberg mit einer überzeugenden Leistung gegen Neuburg das Tor zur Bayernliga weit aufgestoßen und will nun gegen den FC Ichenhausen nachlegen. Bei der Nachholpartie am Mittwochabend wird aber wieder eine ähnlich gute Leistung nötig sein, um bestehen zu können. Die Mannschaft aus dem Landkreis Günzburg präsentiert sich seit Wochen in sehr guter Form und hat von den vergangenen elf Partien nur eine verloren. Gegner war in dem Fall Türkspor Augsburg.

Das Hinspiel gegen Ichenhausen im August entschied der TSV Landsberg mit 2:1 für sich. Entsprechend gut war die Stimmung. Bild: Julian Leitenstorfer (Archivfoto)

Vollblutstürmer spielt in der Innenverteidigung

Die Mannschaft hat zwar keine Spieler, die herausragen mit ihrer Leistung, dafür aber einen guten und großen Kader, der sich auf ähnlichem Niveau bewegt. Im Kader steht mit Stefan Strohhofer auch ein Fußballer, der eng mit Landsberg verbunden ist. Er hat von 2008 bis 2016 beim TSV gespielt. Kurios ist, dass der Vollblutstürmer in Ichenhausen in der Verteidigung spielt. Weil dem Verein die Innenverteidiger ausgingen, schulte der Stürmer um und blieb der Position auch treu, als die verletzten Innenverteidiger wieder mit an Bord waren.

Ichenhausen muss den  Torwart ersetzen

Fehlen wird den Gastgebern Torwart Liridon Rrecaj, der in der vergangenen Partie gegen Olching nach einem Foul außerhalb des Strafraums die Rote Karte sah. Für ihn rückt voraussichtlich Patrick Wild in den Kasten, der bislang ganze drei Saisonspiele absolviert hat.

Dass Landsberg nun schon wieder eine Englische Woche hat, sieht Landsbergs Co-Trainer Hermann Rietzler gelassen. „Die Jungs spielen ohnehin lieber als dass sie trainieren, und auch kräftemäßig sollte es passen. Unsere Spieler sind alle fit genug, sodass es keinen Leistungsabfall geben sollte.“ Auch die Personalsituation hat sich wieder entspannt, und da am 1. Mai, also am Feiertag, gespielt wird, sind auch keine Absagen aus beruflichen Gründen zu befürchten, betont Rietzler.

Am Wochenende könnte der Aufstieg perfekt gemacht werden

Gewinnt der TSV Landsberg morgen auch gegen den SC Ichenhausen, kann die Mannschaft den Aufstieg in die Bayernliga bereits am kommenden Sonntag klar machen. Dann steht erneut ein Auswärtsspiel an. Der Gegner ist in diesem Fall der SV Egg/Günz (Landkreis Unterallgäu.) (chmü)

Dieser Artikel wurde vom Landsberger Tagblatt zur Verfügung gestellt:
Den Beitrag finden Sie im Landsberger Tagblatt - HIER