Landesliga Der TSV Landsberg muss auf seinen Torjäger wohl einige Wochen verzichten. Doch nicht nur ihn muss der Trainer ersetzen, wenn am heutigen Samstag Olching kommt

Landsberg Die gute Nachricht: Bei Manuel Detmar ist nichts gebrochen. Die schlechte: Noch steht nicht fest, wie lange der Landsberger Torjäger pausieren muss, nachdem ihm am vergangenen Spieltag in Augsburg die Kniescheibe rausgesprungen ist.

Wenn heute der Landesligaachte SC Olching in den 3C-Sportpark kommt (Beginn 14 Uhr), ist Detmar jedenfalls nicht dabei. „Aber Philipp Siegwart ist wieder zurück“, freut sich TSV-Spielertrainer Muriz Salemovic. „Er hat am Donnerstag mittrainiert, als wäre er nie weggewesen“, freut sich der Coach – Siegwart hatte ja nach einem Unterarmbruch Ende Juli gegen Gilching eine lange Pause einlegen müssen.

Philipp Siegwart ist nach seinem Armbruch wieder zurück: Er kann – im Gegensatz zu seinem Stürmerkollegen Manuel Detmar – heute gegen Olching auflaufen. Archivfoto: Julian Leitenstorfer

Immerhin ein Rückkehrer also, denn Salemovic muss gegen Olching nicht nur auf Detmar verzichten: Wie berichtet, hat sich Kevin Gutia studiumsbedingt für einige Wochen verabschiedet, außerdem befindet sich Rainer Storhas noch in den Flitterwochen. „Das war aber alles schon vor der Saison abgesprochen“, sagt Salemovic, der sich jetzt in der Aufstellung wieder was einfallen lassen muss.

Vor allem Rainer Storhas fehle extrem, denn „er ist mit der wichtigste Baustein“, betont der Trainer. Auf der anderen Seite: Storhas fehlte auch schon vergangenen Sonntag beim 1: 1 bei Türkspor Augsburg, und das Spiel war keineswegs so schwach, wie es Salemovic zunächst beurteilte. „Ich habe mir drei, vier Stunden lang das Video angeschaut und analysiert“, berichtet er: „Am Dienstag habe ich der Mannschaft dann gesagt, dass mich mein Eindruck direkt nach dem Spiel getäuscht hat“ – auch das gehöre für ihn als Trainer dazu.

Einzig die Chancenverwertung war alles andere als optimal, das soll sich gegen Olching wieder ändern. „Das ist eigentlich keine technisch starke Mannschaft, Olching baut mehr auf den Körpereinsatz und hat auch großgewachsene Spieler.“ Dagegen will er mit Kurzpassspiel punkten. Allerdings habe das Testspiel zwischen Ingolstadt und St. Gallen den ansonsten so tollen Rasen arg ramponiert, klagt Salemovic. „Da kann das Kurzpassspiel gefährlich werden“, meint er. „Aber unser Platzwart Bobby hat uns immer wieder überrascht“, ist er zuversichtlich, dass der Rasen ein technisch anspruchsvolles Spiel zulässt.

Dieser Artikel wurde vom Landsberger Tagblatt zur Verfügung gestellt:
Den Beitrag finden Sie im Landsberger Tagblatt - HIER