Premium-Partner des TSV

Premium-Partner

Bei den kleinen Löwen gab es für den TSV immerhin ein 1:1-Unentschieden

Immerhin einen Punkt gab es für den TSV Landsberg bei der zweiten Mannschaft der Münchner Löwen. Mit einem 1:1-Unentschieden endete die Partie. In der Tabelle ändert das zwar wenig, aber zumindest sendeten die TSVler ein Lebenszeichen.

Wie angekündigt hat Landsbergs Trainer Guido Kandziora die Startelf verändert: Beim Spiel gegen die zweite Mannschaft der Münchner Löwen standen Rainer Storhas, Jonas Meichelböck und Mario Marjancic in der Startelf, Göttle spielte in der 4er-Kette und Bonfert war neben Schön und Storhas der dritte 6er. „Insgesamt hat es mir gefallen, was die Mannschaft gezeigt hat“, lautete das Resümee von Kandziora. Diesmal habe man aggressiv gegen den Ball gearbeitet, die Kommunikation im Team habe ihm gefallen, auch Wille und Disziplin seien zu sehen gewesen. „Jede Position hat ihre Leistungsgrenze erreicht“, sagt Kandziora, allein die Chancenverwertung sei mangelhaft gewesen, vor allem in der ersten Halbzeit.

Vorsichtig begannen beide Mannschaften, und erst nach gut zehn Minuten nahm die Partie Fahrt auf. Allerdings nur mäßig – beide Teams leisteten sich viele Fehler, und es blieb zunächst eine mäßige Partie. Nach knapp 20 Minuten hatte Philipp Siegwart eine gute Chance, scheiterte aber am Münchner Keeper. Und dieser rettete auch kurz vor der Pause zunächst gegen Marjancic und nur eine Minute später gegen Dominik Schön: Landsberg hatte die besseren Chancen, aber es blieb torlos zur Pause.

In die zweite Halbzeit startete München zwar besser – aber die Landsberger gingen in Führung: Mario Marjancic traf in der 56. zum 1:0. Lange währte die Freude aber nicht, denn schon in der 62. fiel der Ausgleich. Pech für die Landsberger: Ein weiterer Treffer in der 65. wurde wegen Abseits nicht gegeben. Jetzt gab es Chancen auf beiden Seiten, auch TSV-Keeper Philipp Beigl konnte sich auszeichnen. München hatte jetzt die besseren Möglichkeiten, brachte den Ball aber nicht mehr im Landsberger Tor unter – es blieb beim Unentschieden.

Landsberg: Beigl, Göttle, Buschel, Nichelmann, Meichelböck, Storhas, Schön (87. Birkner), Detmar, Bonfert, Marjancic (81. Hennebach), Ph. Siegwart

TSV 1860 MünchenII: Strobl, Rother, Tiefenbrunner, Ezekwem, Koch, Wallner (46. Braun), Bachschmid (81. Mulas), Dressel, Awata, Türk, Rexhepi (63. Montie)

Dieser Artikel wurde vom Landsberger Tagblatt zur Verfügung gestellt:
Den original Beitrag im LT finden Sie HIER


Pressekonferenz: TSV Landsberg - TuS Holzkirchen 0:4

... lade Modul ...

TSV Landsberg auf FuPa

Zum Seitenanfang