Premium-Partner des TSV

Premium-Partner

Der TSV Landsberg empfängt heute den SV Pullach. Der gestrauchelte Spitzenreiter bekam zuletzt eine kräftige Abreibung.

Nein, besonders heiß machen muss Guido Kandziora seine Mannschaft vor dem heutigen Spiel nicht. Der TSV Landsberg erwartet in der Bayernliga Süd Herbstmeister Pullach. „Als Trainer braucht man da nicht groß motivieren, sondern eigentlich nur die Aufstellung machen“, sagt der neue Übungsleiter, der in seinen beiden ersten Spielen beim abstiegsbedrohten Klub ein Unentschieden und einen Sieg geholt hat.

Durch die Feiertage wurde der Trainingsbetrieb beim TSV Landsberg etwas durcheinandergewirbelt. So wurde beispielsweise am Dienstagvormittag trainiert. Am Nachmittag stand Spionage auf dem Programm. Denn Guido Kandziora beobachtete den SVP im Heimspiel gegen Heimstetten. Der amtierende Bayernligameister und Herbstmeister ging beim 0:3 ziemlich unter und rutschte wieder auf den zweiten Tabellenplatz. Dennoch ist der Respekt beim TSV, der als 16. in der Relegationszone liegt, groß: „Seit Jahren ist Pullach vorne dabei. Sie haben eine gute Kaderplanung, und da muss man Respekt zollen“, so Kandziora.

So will der TSV die Pullacher knacken

Seine Mannschaft brauche einen guten Tag, um Pullach ärgern zu können. „Wir müssen in allen Belangen dagegenhalten – besonders taktisch und läuferisch. Wir wollen uns einen Punkt erarbeiten.“ Zwar habe man keinen Einfluss auf das Level des Gegners, aber wenn es Landsberg gelinge, Pullach auf das eigene Level zu bringen, habe man eine Chance. „Dazu müssen wir aggressiv anlaufen und dürfen uns nicht hinten reinstellen“, macht Kandziora klar. Denn eine der Pullacher Stärken sei vor allem die Spielverlagerung mit Diagonalbällen. Sein Team sei ordentlich motiviert: „Die Jungs können sich auch freuen, wenn sie sich jetzt mit den Besten messen können.“

Guido Kandziora, der nach der Demission von Uwe Zenkner den Trainerposten übernommen hat, fühlt sich nach zwei Spielen bereits angekommen bei seinem neuen Verein. Zur Seite stehen wird ihm heute gegen Pullach erstmals Hermann Rietzler. Wie berichtet, hat der Bayernligist diese Woche mit ihm einen neuen Co-Trainer präsentiert. Anpfiff gegen Pullach ist heute um 14 Uhr. Es ist das drittletzte Heimspiel des Jahres.

Dieser Artikel wurde vom Landsberger Tagblatt zur Verfügung gestellt:
Den original Beitrag im LT finden Sie HIER

... lade Modul ...

TSV Landsberg auf FuPa

Zum Seitenanfang