Premium-Partner des TSV

Premium-Partner

Der Torwart von Neumarkt wird beim Bayernliga-Duell mit dem TSV Landsberg in der 33. Minute schwer im Gesicht verletzt. Er muss mit einem Hubschrauber in die Klinik gebracht werden.

Nach einer halben Stunde wurde die Bayernliga-Partie zwischen dem TSV Landsberg und dem ASV Neumarkt abgebrochen: Nach dem Zusammenprall mit Landsbergs Mario Marjancic blieb der Torhüter der Gäste, Maximilian Haid, regungslos am Boden liegen. Er zog sich ersten Angaben zufolge schwere Gesichtsverletzungen zu. Haid musste mit einem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik nach Murnau gebracht werden, der ASV Neumarkt brach daraufhin die Partie ab.

Es war in der 33. Minute: Bei einem Angriff der Landsberger stieg Stürmer Mario Marjancic zum Kopfball hoch und prallte in der Luft mit ASV-Keeper Haid zusammen. Während Marjancic nach wenigen Minuten wieder aufstand, blieb Haid regungslos auf dem Platz liegen. „Er hat mich mit dem Gesicht an der Stirn getroffen“, schildert Marjancic im Anschluss den Vorfall.

Der Torhüter blutet aus dem Mund

„Ich habe zuerst gar nicht gemerkt, dass es bei ihm so schlimm ist“, sagt er weiter. Doch dann habe er gesehen, dass Haid extrem aus dem Mund blute und der Kiefer verschoben sei. „Mir tut es unendlich leid“, wiederholte Marjancic immer wieder - Schuld traf ihn keine, denn der Schiedsrichter hätte auf Elfmeter für Landsberg entschieden, hätte der Linienrichter nicht Abseits angezeigt, so Landsbergs Trainer Uwe Zenkner.

Minutenlang wurde Haid auf dem Platz behandelt, die Betreuer beider Mannschaften kümmerten sich um ihn und ein Sanitäter, per Durchsage wurde nach einem Arzt gefragt, bis Sanka und Notarzt am 3C-Sportpark eintrafen. Nach einigen Minuten kam dann der Rettungshubschrauber, der Haid in die Klinik flog.

Haid sollte gar nicht spielen

Tragisch auch, da Haid eigentlich nicht gespielt hätte. Erst als Kevin Schmid, der ursprünglich im Tor des ASV Neumarkt in der 15. Minute mit Rot vom Platz flog, kam Maximilian Haid. Zum Zeitpunkt des Abbruchs führte Landsberg mit 1:0 durch ein Strafstoßtor von Dominik Schön. Wie die Partie gewertet wird, oder ob sie nachgeholt wird, entscheidet das Sportgericht. „Aber das Ergebnis tritt in den Hintergrund“, sagte Landsbergs Trainer Uwe Zenkner, wichtig sei, dass Maximilian Haid möglichst schnell wieder ganz gesund werde.

Vonseiten der Gäste kam ein Lob an die Landsberger Mannschaft und die Zuschauer. „Die Fans haben geklatscht und die Mannschaft hat auch sofort zugestimmt, als der Stadionsprecher in Landsberg bekanntgegeben hat, dass wir um einen Abbruch bitten, das war eine sehr gute Reaktion“, sagt Christian Konrad von der Abteilungsleitung Fußball beim ASV Neumarkt. Seinen Informationen nach wurde Haid nach Murnau gebracht, wird dort weiter untersucht, vermutlich hat er sich eine Gehirnerschütterung, einen Kiefer- und Jochbeinbruch zugezogen, aber Verletzungen der Wirbelsäule könnten ausgeschlossen werden. „Das ist natürlich sehr bitter“, so Konrad - es wäre das erste Spiel für Haid in dieser Saison in der 1. Mannschaft des ASV gewesen.

Dieser Artikel wurde vom Landsberger Tagblatt zur Verfügung gestellt:
Den original Beitrag im LT finden Sie HIER

... lade Modul ...

TSV Landsberg auf FuPa

Zum Seitenanfang