Premium-Partner des TSV

C-Jugend U15

Der Aufstieg der U15 in die BOL

Nach einer eher kurzen, aber dennoch sehr aufregenden und emotionalen Vorrunde hat es unsere U15 geschafft, als bestes Team in die Bezirksoberliga (BOL) aufzusteigen. Schon vor Beginn der Saison war uns allen bewusst, dass es ein harter und steiniger Weg werden würde. Die Liga war mit einigen stark besetzten Mannschaften der erwartet schwere Brocken. Die Vorbereitung verlief sehr gut und Ziel war es, die Jungs top vorbereitet ins Rennen zu schicken.

Sommerpause? Fehlanzeige! hieß das Motto der neu formierten U15 des TSV Landsberg. Denn statt trainingsfreier Zeit schuften die Jungs schon seit Wochen ohne Pause für den hoffentlich bald stattfindenden Saisonstart. Denn nicht nur die gemischte 2006/2007er Truppe musste sich neu kennenlernen. Auch mit Patrick Wittich (C1, zusammen mit Oliver Pils) und Reinhold Hertle (C2, zusammen mit Mike Göttmann) stehen zwei neue Gesichter als Trainer an der Außenlinie.

C Junioren des TSV Landsberg erhalten qualifiziertes Training durch Trainer des DFB

Rechtzeitig zur Rückrunde machte das DFB Mobil halt in Landsberg, um den Spielern und Jugendtrainern des TSV Hilfestellungen und Unterstützung für ein qualifiziertes Training einer Großfeldmannschaft zu geben.

Hierbei wurde anschaulich mit der C-Jugend trainiert und diverse Trainingsschwerpunkte und Inhalte thematisiert. Neben den fußballerischen Inhalten wurde noch viel über Taktik und Fitness diskutiert sowie der richtige Umgang mit den Jugendlichen im vermeintlich „schwierigen“ pubertären Alter.

Als Leistungspartner des FCA ist der TSV Landsberg sehr an einer qualifizierten und wertvollen Nachwuchsarbeit interessiert und bedankt sich herzlich beim DFB für diese Unterstützung.

Leistung lohnt – C1 Jugend gewinnt LEW Wettbewerb und erhält damit einen neuen Trikotsatz.

Bereits zum Saisonbeginn konnte die C1 Jugend des TSV Landsberg mit einem tollen Video der Mannschaft die Jury der Lechwerke überzeugen und den jährlich stattfindenden Wettbewerb „Leistung lohnt“ des Energieversorgers gewinnen. Daher hat die LEW neue Trikots und Trainingsanzüge für die Mannschaft gesponsert.

Die C1 Jugend bedankt sich bei der offiziellen Übergabe mit Oberbürgermeister Matthias Neuner und den Verantwortlichen der LEW ganz herzlich für die neuen Trikots.

Mit so einem glänzenden Auftritt möchten wir in den nächsten Wochen die notwendigen Punkte einfahren und den Klassenerhalt schnellstmöglich sichern.

C1-Junioren gewinnen Vorrunde der Hallenmeisterschaften

Hervorragend aufgelegt und eingestellt zeigten sich die Spieler des TSV bei der Vorrunde in Weil. Ihre Gruppengegner waren allesamt aus der Hinrunde in der Kreisklasse bekannt und entsprechend ambitioniert ging man in dieses Turnier. Mit lediglich einer Niederlage gegen den erwartet starken Gegner Maisach überstand man die Gruppenphase als Zweiter und traf im Halbfinale auf den FC Weil, der in der deutlich schwächeren Gruppe A (mit ausschließlich Mannschaften aus der Gruppe Zugspitze) Tabellenerster wurde. Schwer taten wir uns gegen den "auf dem Papier" schwächeren Gegner gewannen das Spiel aber hochverdient mit 1:0. Damit war das Mindestziel des Tages, nämlich das Weiterkommen zur Endrunde nach Wessling nächsten Sonntag, erreicht.

C1 dreht wiederum einen 0:2 Rückstand - diesmal gegen Emmering

Einen Spielverlauf spannend gestalten und ihren ohnehin ergrauten Trainer in kürzester Zeit weiter altern lassen - das können die Spieler der C1. Das geht schon am Vorabend des Spieltages los, wenn kurzfristige Erkrankungen zu den Verletzten dazukommen und die What´s App Gruppe heissläuft um einen schlagkräftigen Kader aufs Spielfeld zu bringen.
Diesen hatten wir dann zum Glück auch. Wie "Edding" Leuchtstifte lief die Mannschaft am Sonntag in Ihren neuen neongrünen Trikots, gesponsert von den Lechwerken, auf. Mit diesen Trikots sparen wir uns das Flutlicht !

Tatsächlich war der Spielverlauf eine Kopie des ersten Heimspiels - bereits in der ersten Minute verwandelte der spielerisch und läuferisch starke Zehner der Emmeringer seine Einzelaktion zum 0:1, unserer Innenverteidigung fehlte zu diesem Zeitpunkt jegliche Zuordnung, der Spielmodus war noch überhaupt nicht eingeschaltet. Beeindruckt und entsprechend gehemmt kamen wir dann schlecht ins Spiel, über die Außenspieler lief wenig aber eine gewisse spielerische Dominanz ließ sich in unserem starken Mittelfeld erkennen. Trotzdem konnte Emmering ihre starke Nummer Zehn bedienen, unsere Abwehr war zwar mittlerweile im Spiel angekommen stand aber in dieser Spielsituation viel zu hoch und wieder entwischte der Gegner: 0:2 nach zehn Minuten.

... lade Modul ...

TSV Landsberg auf FuPa

Zum Seitenanfang