Die U12 geht mit einem vor allem für die beiden Trainer Mike Göttmann und Oliver Pils sowie auch die mitgereisten Eltern überraschenden, aber  hochverdienten Turniersieg in die Weihnachtsferien.

Am gestrigen Samstag, den 22.12.18 mussten sich unsere sprichwörtlich 7 Zwerge gegen fast durchweg größere und teils auch ältere Jungs aus dem Donau-Ries beweisen. Das Motto lautete deshalb, "das Beste geben und sich achtbar aus der Affäre ziehen", war man doch mit nur 7 Jungs und körperlich eher kleinen Spielern angereist, zudem fehlten noch einige weitere Leistungsträger. 

Man spielte in 2 Gruppen zu je 6 Teams. Im 1. Spiel gegen den TSV Gersthofen war man in allen Belangen überlegen und führten durch 2 Treffer von Jannik Pils schnell mit 2:0. Leider konnten die Gersthofener auf 2:2 ausgleichen, was der Tatsache geschuldet war, dass die Abwehr um Nik Göttmann und Samir Tewelde so noch nie zusammenspielte. Man musste sich erst mal finden und organisieren. Nach gut 5 Minuten Spielzeit stand es aber durch zwei weitere Treffer von Jannik Pils mit 4:2. Den Schlusspunkt zum 5:2 setzte schließlich Christian Sendldorfer mit einem Schuss unter die Latte.

Im 2. Spiel gegen den SV Klingmoos waren die Jungs von Beginn an der Herr im Haus. Der Ball lief flüssig in den eigenen Reihen, das Kombinationsspiel funktionierte und unser sicherer Rückhalt Fabi Mich war allzeit anspielbereit. So kam es, dass Samir Tewelde mit einem satten Halbvolleyschuss ins rechte untere Eck den TSV in Führung brachte. Den Rest zum klaren 5:1 Endstand besorgten Kevin Sedlmeir, Nik Göttmann, Felix Anton und Jannik Pils. Das Gegentor war dabei mehr als verschmerzbar.

Das 3. Spiel gegen die SG Ober-Unterhausen gestaltete sich doch dann schwieriger, zumal der Gegner kämperisch stark agierte. Jedoch gewann man es ebenso verdient mit 1:0 durch ein Tor von Kevin Sedlmeir, der bei einem Abpraller vom gegnerischen Torwart nachsetze und einschob. 

Beim Aufeinandertreffen gegen den Lokalmatadoren TSV Rain ging es bereits um den vermeintlichen Gruppensieg, was man deutlich auch bei den Zuschauern spürte. Schnell führten unsere Jungs wieder mit 2:0 durch Tore von Nik Göttmann, der mit einem satten Rechtschuss aus halbrechter Position ins lange Eck traf, und erneut Jannik Pils. Der TSV Rain agierte über die gesamten 9 Minuten nur mit langen Bällen und gelangte so doch etwas glücklich durch zwei Treffer zum 2:2 Endstand.

Vor dem letzten Gruppenspiel gegen Leitershofen stand man bereits als Gruppensieger fest, was dann auch im Spiel sichtbar war. Vorne agierten die Stürmer zu passiv und waren läuferisch nicht auf der Höhe, sodass es mit 0:3 verloren ging. 

Im Halbfinale ging es dann gegen die körperlich großen und robusten BC Aichach. Es ging hin und her, ein intensives und kampfbetontes Spiel, das unsere Jungs als spielerisch und technischer bessere Mannschaft  mit 4:3 gewann. Zuerst führte man schnell durch Tore von Kevin Sedlmair und Felix Anton mit 2:0. Die Aichacher konnten jedoch ausgleichen, aber fast mit dem Gegenzug ging der TSV wieder mit 3:2 durch Jannik Pils ins Führung, um wieder den 3:3 Ausgleichstreffer hinnehmen zu müssen. Kurz vor Schluss gelang Christian Sendldorfer einem schönen Heber über den Torwart der letzendlich verdiente 4:3 Siegtreffer. Die Freude und auch Überraschung über den hochverdienten Finaleinzug war bei allen groß.

Dort traf man erneut auf den Turnierveranstalter TSV Rain, der sein Halbfinale gewinnen konnte. Und da ließ man dann nichts mehr anbrennen. Die Jungs waren hochmotiviert und hochkonzentriert. Über die ganze Zeit des Spiels waren sie die bessere Mannschaft, spielerisch, technisch wie läuferisch. Man ließ den Gegner durch flüssiges und sicheres Kombinationspiel laufen. Die vom Gegner weit nach vorne geschlagenen Bälle fing die Abwehr immer wieder ab, indem man etwas tiefer stand als im Gruppenspiel zuvor. Kevin Sedlmeir brachte die Mannschaft mit einem strammen und sehenswerten Schuss in den oberen Winkel verdient in Führung. Der zwischenzeitliche, glückliche Ausgleich brachte die Jungs nicht aus der Ruhe. Und so kam es dann auch, dass Jannik Pils durch zwei Gegner hindurch dribbelte und das 2:1 markierte. Kurz vor Schluss traf erneut Jannik Pils zum erlösenden 3:1 durch einen Halbvolleysschuss aus halbrechter Position unter die Latte, was schließlich die Entscheidung bedeutet.

Fazit: Eine tolle und geschlossene Mannschaftsleistung, mit der die Jungs als spielerisch und technisch bestes Team den Turniersieg hochverdient errang. 

Gratulation, Jungs, habt ihr super gemacht! Frohe Weihnachten!