Am kommenden Samstag ist es soweit.

Die U11 des TSV 1882 Landsberg tritt als neuer Zugspitzmeister bei den Oberbayerischen Hallenmeisterschaften an. Hier treffen die besten 8 Teams von über 700 E-Jugend Teams im Bezirk Oberbayern aufeinander, um ihren Meister auszuspielen. In der Gruppe A spielen der Vizemeister Kreis Zugspitze Gautinger SC, der Meister Kreis München TSV München-Milbertshofen, der Meister Kreis Donau/Isar TSV Eching b. Freising und der Vizemeister Kreis Inn/Salzach TuS Raubling. Dazu kommt der Titelverteidiger FC Ingolstadt. Zusammen mit der U11 des TSV 1882 Landsberg spielen in Gruppe B der Vizemeister Kreis Donau/Isar TSV 1862 Erding, der Meister Kreis Inn/Salzach Wacker Burghausen und der Vizemeister Kreis München FC Neuhadern München. Komplettiert wird das Feld in Gruppe B von Gastgeber SpVgg Altenerding.

Das Feld verspricht Hallenfußball auf allerhöchstem Niveau und dementsprechend motiviert gehen die Kicker des TSV Landsberg an den Start. Mit dem Erreichen des Finalturniers hat sich die Truppe schon einen Traum verwirklichen können, alles weitere ist Zugabe und so können die Jungs des TSV befreit aufspielen. Dass sie zurecht die Qualifikation geschafft haben, hat die U11 mit bereits 13 Turniersiegen in der Hallensaison 2019/2020 unter Beweis gestellt. Dennoch sind die Kicker unter den Teilnehmern höchstens ambitionierte Außenseiter. Der Fokus in den letzten Trainingseinheiten lag natürlich auf der Vorbereitung zu dem großen Auftritt. Alle zogen konzentriert mit und sind mit vollem Elan dabei auch wenn die steigende Nervosität zu spüren ist. Wenn am Samstag um 10:36 Uhr in Erding das erste Spiel der TSVler gegen den TSV 1862 Erding angepfiffen wird die Nervosität wie weggeblasen sein. Dann gibt es nur eine Devise: Alles geben für ein gutes Ergebnis auf den Oberbayerischen Hallenmeisterschaften.