Mit 3:2 bezwang die D1 des TSV Landsberg am vergangenen Wochenende den SC Wessling bei seinem letzten Heimspiel vor der Pfingstpause.

Bereits in der 2. Spielminute musste Landsberg einen Treffer zum 0:1 hinnehmen, was aber die Jungs vom Trainergespann Drischberger-Korora nicht sonderlich schockte. Das Team spielte unerschrocken in Richtung Wesslinger Tor und bekam so manche Chance auf einen raschen Ausgleich. Der folgte dann auch bald.

In der 5. Minute fiel das erste Landsberger Tor durch Jason Kusche. Jetzt dachte so Mancher, die Wesslinger wären wieder am Zug, unterstützt von mindestens fünf lautstarken "Coaches', die alle strategisch günstig entlang der Seitenlinien platziert waren. Dadurch wurden aber eher die Wesslinger Spieler verunsichert, weil jetzt der Landsberg Express rollte. Chance auf Chance, Spielzug um Spielzug rollte auf das Wesslinger Tor zu. Allein der Treffer fehlte. Nach einem sehenswerten Fernschuss nutzte abermals Jason Kusche die kleine Unsicherheit des gegnerischen Torhüters aus und netzte zur 2:1 Halbzeitführung ein.

Motiviert bis in die Haarspitzen kam das Landsberger Team auf das Spielfeld zurück, denn bei einem Sieg winkte Platz 4 in der aktuellen Tabelle und das sollte doch zu schaffen sein. Mit viel Moral, Geschick und schönen Kombinationen wurde Wessling massiv unter Druck gesetzt. Aber der dritte Treffer wollte einfach nicht fallen. In diese Drangphase fiel „wie vom heiteren Himmel“ der Ausgleichstreffer. Landsberg war geschockt. Der Gegner wehrte sich weiter, indem er geschickt seine Abseitsfallen aufbaute und die Landsberger Stürmer ein ums andere Mal ins Leere laufen ließ. So dauerte es bis zur 57. Minute bis das Ziel, Spielgewinn, drei Punkte und Platz 4 in der Tabelle erreicht waren. Levin Nuhanovic erlöste die Landsberger mit seinem Siegtreffer zum 3:2. Völlig ausgepowert genossen die Spieler ihren Triumph im 3 C-Sportpark.