Was für ein Turnier, was für ein Finale, einfach der Hammer! Die U11 des TSV war am Vatertag zu Gast beim Jubiläumsturnier des TSV Dasing und freute sich darauf gegen die gleichaltrigen Jungs des FC Augsburg antreten zu dürfen. Dabei erwischen die TSV-Kicker einen Fehlstart, indem man im 1. Spiel gegen die unterlegenen Merchinger nach 10 Minuten mit 0:2 als Verlierer vom Platz ging. Trotz spielerischer und technischer Überlegenheit musste man sich aufgrund fehlender Zuordnung und mangelhafter Chancenverwertung geschlagen geben.

Im 2. Gruppenspiel kam es dann zum Spiel der Spiele und man traf auf den haushohen Favoriten der U11 des FC Augsburg. Und da zeigten die Jungs, dass sie sich gegen die Großen nicht verstecken brauchen und durchaus zumindest phasenweise mithalten können, auch wenn das Spiel mit 1:3 verlorenging.

Nun standen aber die Nachwuchskicker schon mit dem Rücken zur Wand und die restlichen drei Gruppenspiele mussten siegreich bestritten werden, um noch eine Chance auf das Halbfinale zu haben. Gesagt, getan! Das 3. Spiel gewannen die Jungs in einer teils vom TSV Gersthofen hart geführten Partie souverän mit 2:0 durch Treffer von unserem Jüngsten Noah Knie und Luca Heiler. Nun kamen die Jungs in Spiellaune und motivierten sich gegenseitig.

Im 4. Spiel ging es dann gegen den FC Affing, der zuvor einen starken Eindruck hinterließ. Jedoch hatten wir auch diesen Gegner im Griff und gewannen durch Tore von Jannik Pils und erneut Luca Heiler verdient mit 2:1. Auch wenn die Affinger zum Anschlusstreffer kamen, war dies vor allem bedingt durch die Wechsel, um den Jungs Gelegenheit zu geben, auch auf anderen Positionen spielen zu dürfen.

Im letzten und entscheidenden Gruppenspiel traf man dann auf den TSV 1865 Dachau, der zwar bis dahin alle Spiele verloren hatte, aber doch einen guten Eindruck hinterließ. Jedoch hatten unsere Jungs jederzeit das Heft in der Hand und erspielten sich immer wieder durch schön herausgespielte Kombinationen Torchancen. Am Ende hieß es dann durch zwei Treffer von Jannik Pils, Noah Knie und Samir Tewelde doch 4:1 für den TSV. Das Halbfinale war zu unserer Überraschung trotz des schlechten Starts erreicht und man musste gegen den Sieger der anderen Gruppe, den TSV Pfersee, antreten.

Und in diesem Spiel dominierten die TSVler von Beginn an, man ließ den Gegner gar nicht zur Entfaltung kommen. Die Abwehr um Eldin Hasanic und Felix Anton sowie Torhüter Fabian Mich hatte jederzeit alles unter Kontrolle und stand bombensicher. Durch perfekt gespielte Doppelpässe und Kombinationen über die Außen stand es nach 4 Minuten durch 2 Tore von Jannik Pils und wiederum Noah Knie bereits 3:0. Die Pferseer ließ man wie Statisten aussehen und hatten zu keiner Zeit eine Chance. Die beiden restlichen Tore besorgte unser Hwiyeon, genannt Heung-Min Son vom TSV, mit zwei strammen Flachschüssen von der Strafraumlinie. Das Finale war erreicht, was für eine Freude nach dem missglückten Start.

Und im Finale ging es wiederum gegen die bis dahin ungeschlagene U11 des Bundesligisten FC Augsburg. Es entwickelte sich in den 12 Minuten von Beginn an ein flottes Spiel, die Augsburger Jungs versuchten sofort Druck auszuüben und kamen zu Möglichkeiten, die jedoch unser überragender Keeper Fabian Mich immer zunichtemachte. Im Gegenzug hatten wir selbst zwei, drei Riesenchancen durch schnell gespielte Konter über die Flügel von Luca Heiler und unserem Kapitän Pauli Dech, die jedoch der FC A-Keeper gekonnt vereitelte. Hinten stand die Abwehr mit Eldin Hasanic und Felix Anton sicher und konnte sich durch beherzten Zweikampf immer wieder aus der Umklammerung befreien. Im Mittelfeld tat der kleine Samir Tewelde durch seinen unermüdlichen Einsatz sein Übriges und vorne musste unser Stürmer Jannik ständig auf die gegnerische Abwehr anrennen, um das Augsburger Kombinationsspiel zu stören, was gut gelang. Am Ende hieß es dann zur riesigen Überraschung und Freude der mitgereisten Eltern und Fans 0:0 gegen den großen FC Augsburg.

Das 8-Meterschießen musste die Entscheidung bringen! Und da tauchten plötzlich die Probleme auf, nur drei Spieler (Kapitän Pauli Dech, Jannik Pils und Felix Anton) trauten sich sofort, der Sache anzunehmen. Von den restlichen 7 Mitspielern entschieden sich dann noch Paul Lehner und Hwiyeon Jung einen 8-Meter zu schießen.

Wie erwartet, traf der 1. Augsburger Spieler zum 1:0 Vorsprung, der aber durch einen stramm getretenen Schuss von Jannik Pils ausgeglichen werden konnte. Und dann kam die Minute von unserem Keeper Fabian Mich, der mit einer Weltklasse Parade den 2. Treffer der Augsburger vereitelte, Wahnsinn! Pauli Dech verwandelte daraufhin als 2. TSV-Schütze sicher zur 2:1 Führung. Der 3. Augsburger glich jedoch zum 2:2 aus und Paul Lehner hatte bei seinem hart getretenen Strafstoß in die Mitte etwas Pech, der knapp über die Latte ging. Was aber nicht tragisch war, es blieb ausgeglichen und war noch nichts verloren.

Seinen anschließenden 4. Strafstoß verballerte der FC Augsburg über das Tor, während unser Abwehrmann Felix Anton die Kugel unhaltbar links oben in den Winkel haute, was die 3:2 Führung für den TSV bedeutete. Nun lag man vor den letzten beiden Schützen in aussichtsreicher Position, was für eine Dramatik! Die Nachwuchskicker des Bundesligisten konnten wiederum zum 3:3 ausgleichen, jedoch behielt unser Koreaner Hwiyeon im letzten Schuss die Nerven und verwandelte halbhoch ins linke Eck zum sensationellen und viel umjubelten 4:3 Sieg gegen die Jungs vom FC Augsburg. Die Freude war riesengroß, man hatte den FC Augsburg besiegt und gleichzeitig das Turnier gewonnen! Glückwunsch und großes, großes Kompliment an die Jungs, wird sind mächtig stolz auf euch!