Aktuelle Seite: Home

Willkommen beim TSV Landsberg - Fussball

Aufmuntern statt kritisieren

Nach dem zweiten Sieg in Folge darf sich der Trainer bestätigt fühlen

„Ich habe immer gewusst: Meine Mannschaft macht nicht viel falsch.“ Roland Krötz, der Trainer der Landsberger Bayernliga-Kicker, stellte sich auch nach der Niederlagenserie immer bedingungslos vor sein Team und wurde nun darin bestätigt: Zwei Siege in Folge fuhr sein Team ein, zuletzt einen sehr beeindruckenden, selbst für Krötz. „Es war unglaublich heiß in Rain, dass die Mannschaft da in den letzten Minuten noch einen Konter schafft, da sieht man den unbändigen Willen der Spieler.“

In der Nachspielzeit erzielte Philipp Siegwart den Siegtreffer zum 3:2. Und das auf Pass von Charly Fülla, der zuvor das 2:0 erzielt und auch das 1:0 von Daniel Jais mit vorbereitet hatte. Vor allem für Fülla ein toller Nachmittag in Rain – aber auch für den Trainer. Im Heimspiel zuvor gegen Kirchanschöring hatte Fülla einen schlechten Tag erwischt – Krötz hatte ihn dennoch erst kurz vor Schluss ausgewechselt. „Und jetzt hat man wieder gesehen, wie wichtig Charly ist“, sagt der Trainer.

Weiterlesen...

Wieder jubeln die Landsberger

In Rain feiert der TSV mit dem 3:2 den ersten Auswärtserfolg in dieser Saison. Endlich lief es in der Schlussphase einmal für die Mannschaft von Roland Krötz.

Wieder war es ein Tor in der Nachspielzeit, das beim Spiel TSV Rain – TSV Landsberg für die Entscheidung sorgte. Diesmal aber für den TSV Landsberg: Philipp Siegwart erzielte in der 91. Minute den 3:2-Siegtreffer.

Nach zwei Siegen in Folge konnten die Landsberger zwar die Gefahrenzone noch nicht verlassen, aber das sollte jetzt nur noch eine Frage der Zeit sein: Roland Krötz und seine Mannschaft scheinen die Kurve gekriegt zu haben.

Weiterlesen...

Endlich wieder strahlende Gesichter

Gegen Kirchanschöring hat der TSV Landsberg nicht seine beste Leistung gezeigt, aber am Ende zählen nur die drei Punkte

Ein bisschen glücklich war der 1:0-Erfolg des TSV Landsberg gegen Kirchanschöring schon. Aber ganz ehrlich: Bislang hatte die Mannschaft von Roland Krötz so oft Pech, da ist ihr das Glück, das sie sich auch redlich erkämpft hat, zu gönnen. Auch, weil der Sieg nicht unverdient war. Abgesehen von der Schlussphase waren die Landsberger auch die dominierende Mannschaft in dem eher schwachen Bayernligaspiel.

Wie angekündigt in den neuen Trikots liefen die Landsberger im 3C-Sportpark auf – vielleicht bringen sie ja doch Glück. Auf jeden Fall übernahm der TSV gleich das Kommando, der erste Torschuss allerdings fiel erst nach einer Viertelstunde. Bis zum gegnerischen Strafraum lief der Ball bei den Landsbergern gut, doch dann fehlten einfach die Ideen. Fast eine halbe Stunde war gespielt, dann kam auch Kirch-anschöring mal durch, doch der SV machte es den Gastgebern nach – der letzte Ball fand keinen Abnehmer. In der 35. hatten die Landsberger erstmals Glück: Sebastian Nichelmann vertändelte den Ball, ein Gästespieler wäre durch gewesen, doch Nichelmann hielt ihn fest. Statt der durchaus möglichen Roten Karte zog der Schiri aber nur Gelb – Durchatmen beim TSV.

Weiterlesen...

Der neue Sponsor soll es richten

Im 3C-Sportpark will der TSV Landsberg heute gegen Kirchanschöring einen Neustart hinlegen. Die Gäste stehen nur knapp über den Relegationsplätzen

Der heutige Samstag soll die Wende bringen: Ab sofort im 3C-Sportpark und mit neuen Trikots wollen die Bayernliga-Kicker des TSV Landsberg ihre Aufholjagd starten. Um 14 Uhr ist der SV Kirchanschöring zu Gast – eine Mannschaft, die es zu schlagen gilt, um sich möglichst schnell wieder einen Platz im sicheren Mittelfeld zu verschaffen.

So sieht es auch Roland Krötz, der Trainer der Landsberger: „Kirchanschöring ist da, wo wir hinwollen.“ Für ihn gab es unter der Woche eine schlechte Nachricht, denn die Peter Knechtel könnte eventuell länger ausfallen. Er hat Beschwerden mit der Achillessehne und muss im schlimmsten Fall operiert werden – auf jeden Fall fällt er für unbestimmte Zeit aus. „Das hat uns schon sehr getroffen“, so der Coach. Immerhin gibt es auch eine gute Nachricht, denn Rainer Storhas kann nach seiner Knieverletzung wieder mittrainieren und dürfte heute sogar im Kader stehen.

Weiterlesen...

Verwandlung in den 3C-Sportpark

Nach dem Ende des Hacker-Pschorr-Sponsoring beim TSV 1882 Landsberg hat sich der Hacker-Pschorr-Sportpark in den 3C-Sportpark verwandelt. Hier seht ihr einen Teil der Verwandlung, beim morgigen Heimspiel der Bayernliaga-Mannschaft ab 14 Uhr könnt ihr euch vom Rest überzeugen.

  • DSC_1504

Neuer Trainer für die F4-Jugend

Der TSV 1882 Landsberg freut sich auf Verstärkung im Jugend-Trainerteam.

sezikli hueseyinMit Hüseyin Sezikli gewinnt der TSV, einem erfahrenen und ambitionierten Trainer mit DFB C-Lizenz, ab der Saison 16/17 für seine Jugendabteilung.

Hüseyin ist 38 Jahre alt und Vater von 2 Kindern (7/4). Geboren im schönen hessischen Marburg und aufgewachsen in Stadtallendorf, spielte er in seiner Laufbahn hochklassig Fussball in der Bezirksoberliga und Landesliga.

Fussball ist seine größte Leidenschaft und das möchte der erfahrene Trainer auch der TSV Jugend weitergeben. Die Aufgaben und die Ziele sind bei ihm klar definiert. Best mögliche Ausbildung vom Grundlagenbereich bis zum Leistungsbereich mit dem DFB Konzept.

Im Vordergrund stehen die Kinder und deren Individualität.

Gerade im Kinderbereich hat der Fussball eine immens wichtige pädagogische Funktion. Dabei ist jedes Kind wichtig und der Trainer Vorbild.

Ein Statement von Hüseyin: Bei solchen Gegebenheiten und bei so einem namhaften Verein mit erfahrenen und gut ausgebildeten Trainern kann es nur nach vorne gehen.
Er freue sich sehr auf die Aufgabe und auf die Kinder der F4-Jugend.

Der Saisonstart ist am 06.09.16 um 17:30Uhr für die 2009er Jahrgänge.

Auch alle anderen Kinder die Interesse am Fussball spielen haben sind herzlich eingeladen zum Probetraining.

Und wieder jubelt der Gegner

Landsberg unterliegt in Dachau mit 1:2. Dabei hätte dieses Spiel keinen Sieger verdient gehabt.

Es läuft einfach nicht beim TSV Landsberg. In Dachau kassierten die Bayernliga-Kicker die nächste Niederlage und wieder einmal fiel das entscheidende Gegentor zum 2:1 für die Heimelf erst kurz vor Schluss. „Weiter, weiter, weiter“, feuerten sich die Landsberger Spieler bis zum Schlusspfiff selbst an, und etwas anderes wird auch nicht übrig bleiben: weitermachen, und darauf vertrauen, dass man sich irgendwann das nötige Glück erarbeitet.

Schlechter als Dachau war Landsberg nicht, doch in den entscheidenden Momenten traf man einfach oft die falsche Entscheidung. Bis zum gegnerischen Strafraum lief es nicht schlecht, doch anstatt das Spiel dann noch mal schnell zu machen, wurde wieder nach hinten oder quer gespielt – eine um die andere Chance wurde dadurch vergeben. Und wenn man zum Abschluss kam, fand der Ball einfach nicht den Weg ins Tor.

Weiterlesen...

Die verflixte Nachspielzeit

Landsberg bringt den Tabellenführer beinahe ins Straucheln. Aber der fällt nicht

Roland Krötz war nach Schlusspfiff nur schwer zu beruhigen. Der Landsberger Trainer musste von seinem dritten Torwart Leon Veliu und sogar von Gästekeeper Michael Hofmann zurückgehalten werden. Denn Krötz war mächtig sauer auf das Schiedsrichtergespann um Johannes Huber. Zwei fragwürdige Entscheidungen des Unparteiischen erhitzten nicht nur Trainer, sondern auch Stadionsprecher und Zuschauer. Denn Landsberg war bis in die Nachspielzeit kurz davor, dem souveränen Spitzenreiter die erste Saisonniederlage beizubringen. Am Ende hieß es 1:1.

Es war bereits die 94. Spielminute. Ein Rempler von Sebastian Bonfert an Pullachs Thomas Meyer – Elfmeter. Menelik „Chaka“ Ngu’Ewodo ließ sich die Chance nicht entgehen und verlud TSV-Keeper Philipp Beigl. Damit hatte Landsberg nicht einen Punkt gewonnen, sondern zwei verloren. Denn die Krötz-Elf hatte den Spitzenreiter über weite Strecken des Spiels dominiert, jedoch glasklare Chancen versiebt.

Weiterlesen...

Vorbereiten auf das Duell mit dem Spitzenreiter

Für Landsberg geht es heute gegen Pullach. Neben Daniel Jais hat der TSV noch einen Neuzugang geholt

Auf Fußballfans wartet heute ab 14 Uhr ein echter Leckerbissen. Der TSV Landsberg empfängt am achten Spieltag den souveränen Bayernliga-Spitzenreiter SV Pullach. Während auf Landsberger Seite Neuzugang Daniel Jais vor seinem Debüt im TSV-Dress steht, kommt der Spitzenreiter mit Löwen-Ikone Michael Hofmann im Tor und mit Top-Torschütze Menelik Ngu’Ewodo an den Lech. Für einen Neu-Landsberger könnte es ein ganz besonderes Spiel werden.

Nach dem Holperstart des TSV Landsberg hat Neu-Sponsor 3C-Carbon in die Tasche gegriffen und bei einem – für Landsberger Verhältnisse – Mega-Transfer mitgeholfen. Wie berichtet, wurde mit Daniel Jais ein Routinier für die Offensive verpflichtet. Der in der Jugend des TSV 1860 München ausgebildete Stürmer war zuletzt in der Regionalliga Süd-West aktiv und soll Landsberg aus dem Tabellenkeller schießen. Trainer Roland Krötz zeigt sich sehr froh über die Neuverpflichtung: „Das ist ein unglaublicher Transfer. Er strahlt eine enorme Ruhe im Spiel aus und hat einen Killerinstinkt vor dem Tor. Mit Daniel werden wir in der Offensive flexibler.“ Alles deutet auf einen Einsatz von Beginn an hin. Aber der Lengenfelder ist nicht der einzige Neuzugang beim TSV. Mit Moritz Wolf-Weisbrod wurde ein Spieler für die Außenbahn verpflichtet. Pikant: Der 23-Jährige kommt vom SV Pullach. Der Wechsel kam über Daniel Jais zustande, der Wolf-Weisbrod seit Längerem kennt. „Er hat in Pullach nicht mehr so die Perspektive gesehen. Er kann auf der Außenbahn offensiv und defensiv spielen und hat einen guten Pass. Er hat im Training einen guten Eindruck hinterlassen“, so der Trainer.

Weiterlesen...

Seite 7 von 74

... lade Modul ...

TSV Landsberg auf FuPa

Go to top